Path:
Band 2 Das Dynamit-Attentat gegen den Polizei-Oberst Krause

Full text: Interessante Kriminal-Prozesse von kulturhistorischer Bedeutung / Friedländer, Hugo (Public Domain) Ausgabe 2 Band 2 (Public Domain)

179 
nicht auffallend, daß ein Mann wie Henkmann, den Sie 
als einen Polizeispitzel hinstellen, seine Machinationen erst 
im Januar d. J. begann, während Koschemann bereits im Juli 
vorigen Jahres verhaftet wurde? — Zeuge: Nein, das ist mir 
nicht aufgefallen. — Vert.: Wie sah Henkmann aus? — 
Zeuge: Ein Mann, gedrungen und von Mittelgröße, mit einem 
vollen roten Gesicht und einem braunen Vollbart. Er machte 
wie gesagt, einen unheimlichen Eindruck. — Staatsanwalt: 
Verkehrten Sie auch im Späthschen Diskutierklub? — Zeuge: 
Nein, die dort verkehrenden Anarchisten vertreten einen ande- 
ren Standpunkt. Wir verkehrten auch schon deshalb nicht 
bei Späth, weil das Lokal uns als Spitzelfalle bekannt war. — 
Vert. R.-A, Dr. Werthauer: Können Sie uns Tatsachen an- 
geben, wonach Polizeiorgane selbst derartige Sachen ange- 
stiftet haben? — Zeuge: Ja, ich erinnere nur an den Fall 
Wohlgemuth. — Kriminalkommissarius Bösel: Es wird hier 
wieder der Versuch gemacht, die Polizei der Provokation zu 
beschuldigen. Ich habe schon einmal kategorisch erklärt, daß 
ich keine Provokationen dulde. Ich bin von Anfang an der 
Ansicht gewesen, daß die Gesinnungsgenossen Koschemanns 
den Versuch machen werden, die Angeklagten der Justiz zu 
entziehen und daß die Anarchisten in der Wahl ihrer Mittel 
nicht wählerisch sind, ist bekannt. Im „Sozialist“ hat auch 
schon vor längerer Zeit ein Artikel gestanden, in welchem 
die Überzeugung ausgesprochen wurde, daß die Nachfor- 
schungen nach dem Absender der Kiste ohne Erfolg bleiben 
werden. Ich habe schon damals mir gesagt, daß wohl im letz- 
ten Augenblick Herr Landauer als Retter in der Not auftreten 
werde. Mir ist es sehr interessant; daß diese Vermutung jetzt 
bestätigt wird. Ich habe genau so, wie Landrichter Haller- 
vorden die Empfindung gehabt, daß in dieser Angelegenheit 
allerlei dunkle Mächte arbeiten. Das bewiesen auch verschie- 
dene Artikel in den Zeitungen. Ein Artikel — ich glaube, er 
stand in der Tägl. Rundschau — ging sogar so weit, zu behaup- 
ten, daß der Eifer untergeordneter Polizeiorgane; mit aller Ge- 
‚5,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.