Path:
Advertising

Full text: Wie helfen wir uns? / Böß, Gustav (Public Domain)

Berliner Orfsrecht 
Zusammengestellt und erläutert von 
Walter Körner und Walter Breil 
Magistratsrat Stadtamtmann 
der Stadt Berlin 
226 Seiten * Fort? "ri M. 1.50 * Ganzleinenband M. 8.50 
Zn ehe: * Mep Bug” Men! 
Die „Deufsche Allgemeine Zeitung“ schrieb: 
Das Berliner Ortsrecht, zusammengestellt und erläutert von Magistrats- 
rat Walter Körner und Stadtamtmann Walter Breil (Verlag 
Metzner, Berlin), wird gewiß allen denen, die der städtischen Verwaltung 
angehören oder nahestehen, aber auch dem Bürger sehr willkommen sein. 
Bietet es doch zum ersten Male, seitdem wir ein Groß-Berlin haben, 
eine klare Übersicht über das gegenwärtig geltende Stadtrecht. Nach 
einer gedrängten Einleitung enthält es den Wortlaut des Gesetzes von 1920 
über das neue Stadtgebilde mit trefflichen Erläuterungen, die den Behörden- 
aufbau, das Wahlverfahren, die Zuständigkeiten, die allgemeinen Aus- 
wirkungen des Gesetzes darlegen. Es enthält ferner im Wortlaut die 
Verordnungen, Satzungen und Vorschriften, sie sind recht zahlreich, es 
sind deren 44, die in die Einzelgebiete einführen, wie die Geschäftsordnung 
der Stadtverordnetenversammlung, das Beamtenrecht, die Bildung der 
Deputationen und Verwaltungszweige, die ganze Reihe hindurch, vom 
Tarifvertragswesen, der Gesundheitspflege bis zur Statistik. ; 
Recht dankenswert sind einige eingestreute Übersichten. Wir 
finden da eine Tabelle, aus der wir die Wirkungen des Gesetzes auf die 
Größe und Einwohnerzahl Berlins, der Provinz und der Kreise ersehen, 
ferner eine Übersicht der örtlichen Reichsbehörden, Staatsbehörden, Korpo- 
rationen Berlins nach ihren Gebietsgrenzen, geordnet in zwei Gruppen, 
die eine, die sich in ihren Gebietsgrenzen mit der von Berlin deckt, die 
andere, die sich nicht deckt, ein entwicklungsfähiger Zustand; da ist 
ferner eine Übersicht, wie sich die städtische Verwaltung in ihren großen 
Zweigen gliedert, ein Verzeichnis der werbenden Betriebe und eine Liste 
der Gesellschaften, an denen die Stadt mit Kapital beteiligt ist. 
Bei der so zahlreichen Gruppe der Satzungen und Verord- 
nungen, wenigstens der der neueren Verwaltungszweige, wäre es 
vielleicht erwünscht gewesen, ihrem trockenen Wortlaut einige erläuternde, 
in Grund und Zweck einführende Kern worte voranzuschicken, Auch 
die Einleitung ist ein wenig knapp. — Doch erfüllt das kleine, aber 
inhaltsvolle Werk gewiß nicht nur seinen Zweck, ein praktisch brauch- 
bares Hilfsbuch zu sein, sondern auch die Erwartung, die erste Grundlage 
für die wissenschaftliche Bearbeitung des Berliner Stadtrechts zu bilden. 
Paul Schabloe 
Verlag: ALFRED MEYZNER »* BERLIN SW61 
Gitschiner Siraße 109 * Postscheckkonto Berlin 19341
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.