Path:
I. Der Ertrag der deutschen Wirtschaft 1925

Full text: Wie helfen wir uns? / Böß, Gustav (Public Domain)

12 
(137) auf Friedenswert zurückgerechnet sind dies etwa 
33,6 Milliarden Mark gegenüber 42 Milliarden Mark 1913. 
Bei dieser Verhältniszahl ist zu berücksichtigen, daß es 
1913 eine Erfassung des Lohneinkommens an der Quelle 
nicht gab. Nach Berechnungsunterlagen, wie sie heute 
gegeben sind, wäre das Volkseinkommen 1913 größer 
als 42 Milliarden Mark und sein Vorsprung gegenüber 
dem heutigen Einkommen noch erheblicher gewesen. 
Diese rohen Ziffern können für den Zweck genügen, 
der mit ihnen verfolgt wird: eine Vorstellung von den 
Grundlagen zu geben, auf welchen heute die öffent- 
liche Finanzwirtschaft aufbaut. Die Reaktionserschei- 
nungen unserer Wirtschaft, insbesondere der Güter- und 
Geldkreislauf, können hierbei außer Betracht bleiben. 
Sie wären auch angesichts der außergewöhnlichen 
Lage unserer Wirtschaft nur mit besonderer Vor- 
sicht zu werten, Namentlich ist der vielbesprochene 
Rückgang der Aktienkurse im vergangenen Jahre kein 
brauchbares Symptom zur Beurteilung unserer öffent- 
lichen Finanzgebarung. Die ersten Kurse waren insofern 
künstlich, als die Goldumstellung zu einem Teil auf Selbst- 
einschätzung der Unternehmungen und Rentabilitätsan- 
sprüchen beruhte, bei denen von vornherein fraglich war, 
ob sie auf die Dauer zu halten sein würden. Nach einer 
Zusammenstellung des Statistischen Reichsamts in „Wirt- 
schaft und Statistik“ war 1925 das Nominalkapital der 
deutschen Aktiengesellschaften 5%, höher als vor dem 
Kriege. Dieser Ziffer gegenüber ist der Rückgang der 
deutschen Aktienkurse nur zu einem Teil als Krisenerschei- 
nung, zu einem nicht geringen Teil aber als Wertung 
unseres Unternehmertums und seiner Ansprüche auf volks- 
wirtschaftlich unbegründete Rentabilität seiner Betriebe 
anzusehen. 
Besondere Beachtung verdient in diesem Zusammen- 
hang das deutsche Ernteergebnis. Es zeigt, daß die Land- 
wirtschaft trotz der ungünstigen Produktionsbedingungen 
vorwärts gekommen ist. Ob es gelungen wäre, bei der 
bisherigen Kreditlage auch für das nächste Jahr so er-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.