Path:
Entwässerung

Full text: Berliner Baupolizeiliche Vorschriften für die Be- und Entwässerung von Grundstücken mit einem Anhang von einschlägigen technischen Vorschriften aus der Reichsverdingungsordnung, wichtigen behördlichen Adressen und sonstigen Angaben für das Installationsgewerbe (Public Domain)

Wird zum Füllen der Badewannen, Waschgefäße, Fischbe— 
hälter oder für andere Zwecke (z. B. bei Kopfbrausen*r) an dem 
Zapfhahn ein Schlauch befestigt, der in das Gefäß eintaucht, so 
muß in der Wasserzuflußleitung ein Unterbrecher (wie für Spül⸗ 
abtritte) eingebaut werden. 
Die Entleerungsöffnung der Absperrhähne muß in Kellern 
mindestens 10 cm über Kellersohle liegen. 
Hähne mit Entleerungsöffnung in Höfen, Gärten sowie in 
nicht frostfreien Räumen und Zapfstellen unter der Erdober⸗ 
fläche müssen in Gruben mit wasserdichten Wänden und dichter 
Abdeckung liegen, die so bemessen sind, daß das gesamte Ent— 
leerungswasser den Hahn nmicht erreicht; sie müssen jedoch min— 
destens 26 cm weit und 30 em tief unter dem Hahn sein. Die 
Gruben müssen gegen den Einlauf von Regen⸗- und Schmutz⸗ 
*x) Betr. Warmwasserbereiter mit Kopfbrausen bei Frisenren 
usw. Im Januar 1927 hat die Baupolizei folgende Ausfüh— 
rungsbestimmung erlassen: 
Sind die unmitelbar an die Zuleitung angeschlofssenen 
„Heißquell-Apparate“ mit Schläuchen versehen, deren Mün— 
huͤngen in Waschbecken oder anderen Gefäßen lagern können, 
so muß die Reinwasserleitung zu diesen Apparaten nach 8 37 
der Polizeiverordnuug vom 26. 10. 1910/ 23. 3. 1921 gegen Ver— 
unreinigung durch Rückfließen oder Rücksaugen von Flüssig- 
keiten oder anderen Stoffen unbedingt geschützt werden. 
Die gm Apparat befindlichen Hähne verhüten dies nicht in 
jedem Falle. 
Soll der unmittelbare Anschluß bestehen bleiben, oder wird 
der Schlauch nicht soweit verkürzt, daß er höchstens nur bis zu 
zwei Zentimeter über Deckenoberkante reicht, so muß in die 
Zuleitung ein geeigneter Unterbrecher eingebaut werden. Steht 
diefer dauernd unter Druck, so muß er eine metallische Dich⸗ 
tung haben. Unterhalb des Unterbrechers ist dann ferner noch 
zur Sicherheit ein wirksames Rückschlagventil einzubauen. Der 
Unterbrecher kann auch am Apparat selbst angebracht werden. 
sitz Der Unierbrecher muß über der Reichhöhe des Schlauches 
itzen. 
Die zur Verwendung kommenden Unterbrecher müssen durch 
die Städtische Baupolizei, Zentrale Stadthaus. besonders ge— 
nehmigt sein. 
uͤnt ein Uebertreten von warmem Wasser in die Zuleitung 
zu verhuͤten, müßte bei jeder Anlage eigentlich nach 85,Abs. 8 
der Polizeiveroronung vom 25. Juni 1925 ein Rückschlagventil 
mit Absperrhähnen und Kontrollhahn eingebaut werden. In 
Anbetracht der geringen Wassermengen im Apparat und der 
begrenzten Erwärmung sehen wir für die Apparate bis zu 
oLiter Inhalt von dieser Forderung widerruflich ab. 
72
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.