Path:
Zweiter Teil. Die Entwicklung der Elektrotechnik im Spiegel der Vereinssitzungen

Full text: 50 Jahre Elektrotechnischer Verein / Görges, Hans (Public Domain)

berichtet, ETZ 1906, S. 1211 „Über drahtlose Telephonie‘“. Über Poulsens 
gleichzeitige Versuche machte Seibt in der gleichen Sitzung eine kurze Mit- 
teilung, ETZ 1907, S. 90. 
In der Meßtechnik hat die Einführung der ungedämpften Wellen eine große 
Vereinfachung gegenüber dem früheren Zustand gebracht. Voll ausgewirkt hat 
sich dies allerdings erst, als auch die Erzeugung der Wel- 
len durch den Röhrensender vereinfacht worden war. 
Daß aber auch die Poulsen-Lampe als Meßgenerator 
sehr wertvolle Dienste leisten konnte, zeigte der Vor- 
trag. von Kiebitz, ETZ 1909, S. 20 „Versuche 
über schnelle kontinuierliche elektrische Schwingun- 
gen“. Abb. 141 zeigt die von ihm benutzte Lampe in 
der von der Firma Lorenz entwickelten Form. Da 
sie sehr gut sinusförmige Schwingungen erzeugte, lie- 
Narr 
= 
= 
a“ 
Ei 
Erregung von Lichtbogenschwingungen 
nach Duddell. 
Abb. 140. 
Poulsenlampe 
der C. Lorenz A.G., 1909. 
Abb. raı 
ßen sich die Resonanzversuche sehr deutlich vorführen. Aus dem Unter- 
schied zwischen der Kapazität eines Kondensators mit und ohne Petroleum- 
A & 
Beobachtung der Schwingungen mit dem Heliumrohr 
(a gedämpfte, b ungedämpfte, c modulierte Wellen); 1909. 
Abb. 142. 
D 
füllung bestimmte Kiebitz im Hörsaal die Dielektrizitätskonstante des Petro- 
leums. Ebenso ließen sich die Eigenschwingungen. von Spulen zeigen. Der 
Unterschied zwischen gedämpften, ungedämpften und modulierten Wellen 
wurde mit dem rotierenden Heliumrohr (Abb. 142) gezeigt. 
329
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.