Path:

Full text: Die Unterwelt von Berlin / Landsberger, Artur (Public Domain)

wissen und was uns so selbstverständlich ist, wie 
euch, daß ihr euch das Geld untereinander ab- 
jagt unter dem Schutz der Gesetze — was so 
natürlich ist wie das, was ich sagen will. Aber 
es ist schwer zu erklären. Aber vielleicht ver- 
steht man es, Also eine Dirne ist doch zuerst 
einmal eine Frau — genau wie eure Frauen. 
Nur, daß sie kein Recht mehr über sich selber 
hat. Wer schuld hat, daß sie das Recht verlor, 
will ich nicht untersuchen. Sie ist schuld, sagt 
ihr. Und ich sage: Ihr seid schuld. Mal so viel- 
leicht und mal so. Aber auch für den Schul- 
digen, überhaupt, wenn sie eine Frau ist, gibt es 
doch Erbarmen. Mit ihr aber hat niemand Er- 
barmen. Heut noch ist sie ein freier Mensch, nur 
leichtsinnig und in schlechter Gesellschaft und 
denkt nicht nach, weil sie es nicht gelernt hat 
und niemand auf sie acht gibt — und dann von 
heut auf morgen plötzlich hat sie Pech — oder 
wird krank — sie weiß es selbst nicht — hat sich 
vielleicht nur acht Tage herumgetrieben, um 
auch einmal etwas vom Leben zu haben — so 
6
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.