Path:
Zweiter Teil Erstes Kapitel. Die Arrivierten

Full text: Emil / Landsberger, Artur (Public Domain)

„Also, was haben Aufrichtigs mit Ihrer Familie 
zu tun?“ 
„Nichts!““ 
„Nun also!‘“ 
„Meine kennt mich längst nicht mehr — aber 
Aufrichtigs werden mich kennen .. “ 
„Wie kommen Sie darauf?“ 
„Sobald meine Gesellschaft eine A.-G. wird und 
\ufsichtsratsstellen vergibt.“ 
„Wenn Sie das fertigbringen!‘“ 
„Ich habe mich bereits mit sämtlichen Aufrichtigs 
in Berlin in Verbindung gesetzt und festgestellt, daß 
ein Fräulein Amalia Aufrichtig in der Kaiserallee zu 
der Frankfurter Familie gehört.“ 
„Und wie haben Sie die Verbindung zu dieser 
Dame hergestellt?“ 
„In rein verwandtschaftlicher Form.“ 
„Nämlich?“ 
„Man hat heute nacht einen kleinen Einbruch bei 
ihr verübt.“ 
„Sind Sie toll?“ 
„Und da sie, wie alle besseren Familien, im Besitz 
eines Prospektes unserer Gesellschaft ist, so zweifle 
ich nicht, daß sie noch heute unsere Hilfe in An- 
spruch nehmen wird.“ 
„Und wenn sie kommt, was wollen Sie tun?“ 
„Meine verwandtschaftlichen Beziehungen aus- 
nützen.“ 
„Sie kennt Sie doch gar nicht.“ 
„Kennen Sie alle Ihre entfernten Verwandten?“ 
„Mindestens doch dem Namen nach.“ 
19
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.