Path:
Zweiter Teil Sechzehntes Kapitel, in dem Emil von seiner vornehmen Verwandtschaft wieder abrückt

Full text: Emil / Landsberger, Artur (Public Domain)

„Ich kann ihm nicht helfen.“ 
„Wenn du es nicht tust, um die Ehre unserer 
Familie zu retten, — so tu’s für dich.“ 
„Für mich?“ 
„Ja, glaubst du, es wird deine Stellung nicht er- 
schüttern, wenn ein Vetter von dir wegen Wechsel- 
Fälschung verhaftet und verurteilt wird?“ 
„Ich wiederhole dir: ich rühre keinen Finger.“ 
Jetzt wies Amalie auf das Bild an der Wand und 
sagte: 
„Mir scheint doch, der Familienrat hat einen fal- 
schen Beschluß gefaßt.“ 
„Das scheint mir auch,“ erwiderte Emil, nahm 
das Bild von der Wand, wickelte es in dasselbe Pa- 
pier, in dem es gewesen war, legte es Amalie in den 
Arm, verbeugte sich und sagte: 
„Ich jedenfalls lege keinen Wert mehr auf die 
verwandtschaftlichen Beziehungen.“ 
Amalie warf ihm einen verächtlichen Blick zu 
und ging. 
266
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.