Path:
XX.

Full text: Die Reichen / Landsberger, Artur (Public Domain)

„Ich bin’s nur.“ 
„Sie sind es? — Sagen Sie’s deutlicher.“ 
„Vor drei Tagen — auf dem Hof — ich kann 
hier nicht so reden — die Orchidee!“ 
„Der Lebensläng . . .!“ 
„Nicht doch, Madame!“ 
„Wo stecken Sie denn?“ 
„Ich bin mit ein paar Kameraden . 
„Ich weiß.“ 
„Wir haben keine Marie.“ 
„Wer ist Marie?“ 
„Wir sitzen hier fest.“ 
„Wieso? Sie sind doch ausgebro . 
„Nicht doch, Madame!“ 
„Kommen Sie — aber nur Sie — aber nein! — 
Das geht ja nicht.“ 
„Wir könnten uns ja . . 
„Was meinen Sie?‘ 
„+. hier in die Nähe treffen.“ 
„Ein Rendezvous mit Ihnen?“ 
„Hier sieht Ihnen niemand.“ 
„Wo sind Sie denn?“ 
Er zögerte. 
„Sagen Sie’s schon!“ 
„Kann ich mir auf Sie verlassen?“ 
„Es hört Sie niemand — also?“ 
Tja — vielleicht an die Kleine Mauerstraße — 
wir sitzen um die Ecke rum im Keller.“ 
„Das will ich nicht wissen.“ 
„Stimmt auch nicht — also an die Kleine Mauer- 
straße.“ 
© 
4
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.