Path:
XIV.

Full text: Die Reichen / Landsberger, Artur (Public Domain)

Film G. m. b. H. zu gründen, deren Leitung usw. 
— Die Gesellschaft wird der Lama-Film G. m. b. H. 
angegliedert. Die Lama, vertreten durch ihren 
Generaldirektor Schön, bringt in die neue Gesell- 
schaft ein: einhundertvierundachtzig Filmmanu- 
skripte — Sie verstehen? — wegen der Ideen — 
das gesamte Mobiliar, die Rechte der Mitbenutzung 
der Büroräume, Propaganda, Presse und drama- 
turgischen Abteilung, ihre Beziehungen zu 
Theatern, Presse, Schriftstellern, Regisseuren, 
Operateuren, Architekten und Filmschauspielern 
gegen eine einmalige Vergütung von hundert- 
tausend Mark und einer Beteiligung von einund- 
fünfzig Prozent an der neuen Gesellschaft, in die 
der Baron Ernst v. Rosen-Geldberg eine Million 
Goldmark einbringt. Zweck der Gesellschaft ist 
die Herstellung von Filmen mit Baron von Rosen- 
Geldberg als männlichem Star, künstlerischem 
Leiter und Manuskripteverfasser. Die Einzah- 
lungspflicht des Barons ist mit drei Millionen 
Goldmark innerhalb der nächsten zwei Jahre 
limitiert.“ 
Er legte dem Baron die Füllfeder hin und sagte: 
„Bitte!“ 
Der Baron sah Frau Adele fragend an. 
Die las den Vertrag noch einmal und fragte: 
„So eine Filmgesellschaft verdient doch aber 
auch?“ 
„Bis zu zweihundert Prozent“, erwiderte Schön, 
„und zwar um so mehr, je mehr man investiert. 
Der Herr Baron sind doch eine internationale Per- 
{37
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.