Path:
Zwanzigstes Kapitel. Beer Vater und Sohn

Full text: Millionäre / Landsberger, Artur (Public Domain)

Max sah seinen Vater entgeistert an. 
„Dem Grafen Seidlitz?“ 
„Ja,“ sagte Beer. 
„Nun, vielleicht hast du die Freundlichkeit, unsere Unter— 
haltung auf einen geeigneteren Zeitpunkt zu verlegen.“ 
„Nein!“ 
„Was bedeutet das?“ fragte Max. 
„Es tut mir ja leid,“ erwiderte Beer, „aber ich muß end— 
lich einmal mit dir reden.“ 
„Ich bin kein Schulbub mehr!“ 
„Das weiß ich — du hast von mir nie ein böses oder 
auch nur überflüssiges Wort gehört. Ich will auch heute 
kurz sein.“ 
„Also!“ 
„Nun denn: es geht so nicht weiter!“ 
„Wie?“ 
„Hier!“ und er schob ihm das Kontobuch hin — „du hast 
im letzten Jahre 60, im vorigen 45, vor zwei Jahren 
—
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.