Path:
Dritter Teil

Full text: Bankhaus Reichenbach / Landsberger, Artur (Public Domain)

reits, daß mit Karl Moreners Schuld noch nicht die Un— 
schuld Heinz Reichenbachs bewiesen waͤre.« 
»Wenn er damit als Taͤter vielleicht auch ausscheidet, so 
bleibt er doch immer noch der Beihilfe verdaͤchtig — es 
sei denn, es bestaͤnde doch eine Moͤglichkeit, daß jemand 
das Verbrechen ohne seine Hilfe in dieser Art ausfuͤhren 
konnte.« 
»Also wie ich voraussagte! Statt einer Rehabilitierung 
ein Opfer mehr!« 
»Das laͤßt sich im Augenblick noch nicht sagen. — Aber 
wuͤrden Sie mir bitte folgende Fragen beantworten: Ist 
Herr Reichenbach oͤfter des Nachts in Ihrem Schloß ge⸗ 
wesen ?« 
»Seit einem Jahr war es das erstemal.« 
»Und wie kam das? — Haben Sie ihn gebeten? oder ist 
er von selbst gekommen ?« 
»Ich bat ihn — das heißt, jetzt erinnere ich mich: Karl 
Morener ersuchte mich, draͤngte mich, ihn zu mir zu bit⸗ 
ten — Sonderbar, daß mir das jetzt erst einfaͤllt!« 
»Gerade fuͤr diesen Abend?« 
»Ja.« 
»Und welchen Grund gab er an?« 
»Ich sollte ihn bestimmen, seine Reise nach Rio aus Ruͤck⸗ 
sicht auf das Geschaͤft aufzugeben.« 
»Sie haben das auch versucht ?« 
»Ja.« 
»Mit Erfolg?« 
»Ja. « 
»Koͤnnen Sie das beweisen?« 
»Er wollte es sich uͤberlegen — und rief eine Stunde, 
nachdem er fort war — es mochte gegen fuͤnf Uhr fruͤh 
336
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.