Path:
Das Fräulein am Klavier

Full text: Das Sling-Buch / Sling (Public Domain)

Das Fräulefin am Klavier 
sitzt sie da und bringt Töne hervor, verkäufliche Töne. Sie 
hat gar keinen musikalischen Ehrgeiz, sie ist überhaupt völlig 
ohne Pose, und wenn ihre Hände zu den Tasten niedergehen, 
fliegen sie gleichgültig wie fortgeworfenes Papier. Sie hat sich 
auf ein Inserat gemeldet: „Junge Dame, die vom Blatt 
spielen kann, gesucht ...“ Nun hat sie den Posten, alles übrige 
kümmert sie nicht. Ob die Töne falsch oder richtig sind, unter⸗ 
steht nicht ihrer Verantwortung. Sie ist engagiert. Und wem's 
nicht paßt, der sage es ... 
Aber drei sunge Mädchen kommen vorbei, legen den Kopf 
zur Seite, träumerisch. Sie fragen, wie der neue Trott heißt. 
Dann nach dem Preise, und dann kaufen sie — und der, der 
seine Sondergefühle spazierenführt, hat, wie gewöhnlich, 
unrecht.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.