Path:
Wer ich bin

Full text: Das Sling-Buch / Sling (Public Domain)

Wer ich bin 
IJrn Februar 1921 kam ich auf die Welt — ich kann also 
ziemlich ohne Ubertreibung von mir sagen, daß ich bald 
3 (in Worten: drei) Jahre alt werde. Bereits meine Geburts⸗ 
anzeige verfaßte ich selbst. Ste war sprachlich so ausgezeichnet, 
im Gefühl so einfach und echt, daß es mich reizte, jede Regung, 
jedes Geschehnis meines jungen Lebens niederzuschreiben. Mein 
erstes Stück, ein Lustspiel, verfaßte ich mit anderthalb Jahren. 
Aber auch sonst entwickelte ich mich sehr hoffnungsvoll. Ich 
bin einer der wenigen Menschen, die von ihrem früheren Leben 
eine sehr genaue Vorstellung haben. Ich wäre also in der Lage, 
meinem früheren Ich einen sehr ausführlichen Nekrolog zu 
schreiben. 
Indessen glückte mir schon zu meinen früheren Lebzeiten eine 
Erfindung, die eigentlich jede weitere Aussprache überflüssig 
macht. Es handelt sich um eine neue Kunstanschauung, Sup⸗ 
pressionismus. Nach dem Im⸗, der mich ans, nach dem Ex—s, 
der mich auf-, ersann ich den Suppressionismus, der mich ab⸗ 
regte. Ich habe die Kunst erfunden, mich zu unterdrücken. 
Leider machte ich keine Schule und blieb in meiner Richtung 
der einzige Meister. 
Natürlich starb ich daran. In kräftigstem Mannesalter. Es 
tut mir nur leid, daß ich meine große Erfindung nicht am
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.