Path:
Erster Teil. Fahrten Caput III. Hesperischer Himmel

Full text: Es sei wie es wolle, es war doch so schön! / Kerr, Alfred (Public Domain)

146 
Hesperischer Himmel 
schließlich auch, was das Ungefährlichste war, verflucht 
hat). 
Er selbst wurde später verbrannt von den „Burjuis‘‘; 
nachdem sie zur Sicherheit ihn vorher gehenkt. 
Immer noch ruht jene Tür in den Angeln, von der 
ihn die Weißgarde wegriß — ehe man die körperliche 
Veränderung mit ihm vornahm. 
IV. 
Immer noch schlafen die Toten in gefaßt-schweigen- 
dem Glanz: oben, vor der Marmorkirche San Miniato, 
auf dem heiligen Feld. 
Während etwas tiefer ein dem Michelangelo nach- 
gebildeter David auf jenem bergumdäimmert linden 
Platz in den ruhevollen Himmel ragt; und während 
ganz unten die zarte Stadt mit braunroter Kuppel neben 
der durchbrochenen Nadelbüchse von Elfenbein und 
Ebenholz (was man Campanile heißt) am sommerlichen 
Fluß verschwebt. 
Immer noch . . . immer noch. 
V. 
Das fühlt ein Deutscher jetzt halb lächelnd in dieser 
Gegend. 
Dionysisches Tagebuch 
Bologna. — Gestern sah ich hier das berühmte bo- 
lognesische Hündchen, aus dem die Mortadella ge- 
macht wird. Es war ein gewaltiger Eindruck. 
IT. 
Florenz. — Man zeigte mir die berühmten Öl- 
Gobelins von Vietato Fumare dem Jüngeren. Der Ein-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.