Path:
Kapitel X. Die neue Aussenpolitik: Der Kampf um den Frieden

Full text: Walther Rathenau / Kessler, Harry, Graf (Public Domain)

Jand in die Hand nehmen und damit eine gesamteuropäische 
Hilfsaktion für Rußland verbinden sollte, So eingestellt kam 
Rathenau nach Genua: er betrachtete es als eine seiner 
wichtigsten Aufgaben dort, mit den Russen und Alliierten ge- 
meinsam einen Plan für den russischen Wiederaufbau fertig- 
zustellen und in diesen die Regelung der deutsch-russischen 
Beziehungen einzugliedern. Aber diese Absicht wurde über 
den Haufen geworfen durch Umstände, deren Urheber letzten 
Endes Herr Barthon wat. Dieser hatte sich mit seiner Nieder- 
Jage in der Frage der Zulassung Deutschlands zu den Unter- 
kommissionen nicht zufriedengegeben. Er suggerierte daher 
Lloyd George die Veranstaltung von „„Privatbesprechungen‘“ ohne 
Deutschland zwischen den Alliierten und den Russen {m Privat- 
quartier von Lloyd George, der Villa de Albertis. Barthou trieb 
dabei das Motiv, die Russen zu Reparationsforderungen gegen 
Deutschland zu bewegen, die dann indirekt Frankreich als 
Kompensation für seine russischen Vorkriegsanleihen zuge- 
flossen wären; ein Unterfangen, das in Anwesenheit der Deut- 
schen schwer gelingen konnte. Nebenbei wohl auch die Hoff- 
nung, die Poincar€ mißliebige Konferenz auf diesem Wege zu 
sabotieren. Lloyd George, der im allzu verwirrenden Spiel 
seiner Kreuz- und Querzüge die Übersicht verloren zu haben 
scheint und ein Pflaster auf die Wunde Barthous legen wollte, 
ging zu seinem Unglück auf die Anregung ein. 
In der ersten Sitzung der „Politischen Unterkommission‘“, am 
17. April, hatten die Engländer als Grundlage für die Verhand- 
lungen mit Rußland ein Memorandum („Londoner Memorandum‘) 
vorgeschlagen, das #. a. in Art. 6 ausdrücklich das Recht Ruß- 
lands auf Kriegsentschädigung aus dem ‚Artikel 116 des Versailler 
Friedensvertrages vorbehielt und in zwei weiteren Artikeln jeden An- 
spruch Deutschlands an Bußland ausschloß.Die Russen antworteten, 
daß sie erst heute von diesem Memorandum, das ohne ihr 
Wissen und ohne ihre Beteiligung von den interessierten alli- 
2234
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.