Path:

Full text: Berlin / Lindenberg, Paul (Public Domain) IssueBdch 6 Die weitere Umgebung Berlins : Potsdam und der Spreewald (Public Domain)

9 
Die weitere Umgebung Berlins. 
teae nnt Serteart yagiebt ein wahres Blumen— 
rn an dodcsen westlicher Seite ein Rö— 
tevolt·n aa exzruppen angelegt 
—A et seucten t duften uns voll⸗ 
blühende fein gee “ Losguate nter denen die Rosen 
wiederum die crHoft boherangen' en einer Stelle eine 
märchenhafte Rosenn— n cyutgezen — Längst ist das 
Schlößchen verwaist un veretAtamt, aber der poetische Zauber, 
den ihm der „letzte Romene auf dem Thron“ verliehen, er 
ist ihm unvergänglich erhalten geblieben! 
üjchluß Friedrichskron. 
Rlcht zn gse 5hliegt betẽ dem Besuche der könig— 
lichen Sc Danm ein großer Reiz in ihrer Ver— 
schiedeng. dert anderen ähnlich, jedes ist 
dem lar inde in meisterhafter Weise an⸗ 
gepaßt ctt ner weist reiche Abwechslungen von⸗ 
einander 5.. Großartigkeit und heitere Anmut verbinden 
sich bei Schloß Friedrichskron zu einem harmonischen Ganzen 
und finden cin errliche Ergänzunng in dem weiten Park mit 
— 
und Statnn 
Gehört Sansferei zu den Lieblie sten baulichen Schöpfungen 
Friedricht 2. so if dieses Schloß en eine großartigste zu 
—DD 
feinsinnige Lcusgenuß aufgeprägt sinn. Einem eigentüm— 
lichen Grunde rerdankt diese Besitzung ihre Entstehung: wohl 
plante Friedrich, nachdem Sanssoueci fertiggestellt, den Bau 
eines größeren nahegelegenen Palais, welches zu Festlichkeiten 
und zur Aufnahme von Freunden genügenden Platz böte, 
aber keineswegs war der Bau in so umfangreicher Weise ge— 
dacht, wie er sick jetzt uns präsentiert. Nach der Beendigung 
des siebenjährigen Krieges aber wollte Friedrich zeigen, daß die
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.