Path:

Full text: Berlin / Lindenberg, Paul (Public Domain) Ausgabe Bdch 6 Die weitere Umgebung Berlins : Potsdam und der Spreewald (Public Domain)

Die weitere Umgebung Berlins. 
von Blaeser mwod Wann Mermorefntue Friedrich Wilhelms IV., 
welche un den wie Loßzeiten gern hier 
umherwon —E J i breitschirmiger 
Militörnes“den Stock in der inter den inneren 
Räumlichkeiten ist der Raphaelsaal hervorzuheben, der eine 
— 
mehrere andere plastische Kunstwerke en“bett; auch die übrigen 
Kabinetts, darunter die Theehalle wie ertrckendem Ausblick, 
weisen eine ebenso reiche wie gewö*““ uckung auf. 
Gern hielt sich Friedrich Milhenn ner Gemahlin 
in dem Orangeriehese seiner Schöpfung ef und versam— 
melte hier um sich einen kleinen Kreie trener Freunde, mit 
dem das Königepaar die anregendste Unterhaltung führte. 
Einfach in höchster Weise waren diese aeselligen Abende, an 
welchem faß 2*6 einer den eesadenen stler oder Gelehrten 
einen Vortrre Dene n lauschend, hatte 
oftmals en Zepin vor entwarf auf dem⸗ 
selben * Sand flücht; en stolzer architek⸗ 
tonischen imn sudricher Ni die Königin, auf 
dem Sefe a8. arbeitete ch ven Stickerei; die 
wenigen C aren um den art. Das Abendbrot 
bestand 51 ee iche, nachher wurden 
neu erschi— ertter un rarische Werke angesehen 
und besprechet Ves einfacher ging ed zu, wenn keine Güste 
anwesent pearenabee efel wurdc dann nicht einmal gedeckt, 
ein runde at vor jeden Anwesenden hingestellt 
und auf sceeon. ttlichce Teller Platz; die Bücher, 
Zeitungen 5udreuerw blieben auf dem Tische liegen, 
während von eincau orr: Spcisc herumgereicht wurden. 
Durch den Paradicsgarten eine Erweiterung der Park— 
anlagen von Sanssouci, aus drssen lauschigem Grün ein an— 
tikes Badehaus hervorlugt und in dem sich auch links von 
der Hauptallee daß von Friedrich II. errichtete buntfarbige 
Japanische Haus — im Volksmunde der Affensaal genannt, 
da au der Decke des Außenrondells einige Affen gemalt sind.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.