Path:
Fünfter Teil. Gewerbe-Polizei

Full text: Polizei-Vorschriften für Rixdorf / Bluhm, Ewald (Public Domain)

Vornahme der Prüfung mehr als ein Jahr verflossen ist, oder wenn 
das Dampffaß eine Beschädigung beim Transport erlitten hat, die eine 
Wiederholung der Prüfung geboten erscheinen läßt. 
IV. Die Ausführung der Wasserdruckprobe richtet sich nach den für 
Dampfkessel gültigen Vorschriften. Autoklaven, die ohne Sicherheits— 
ventil betrieben werden sollen (8 7 Abs. III), sind mit dem zweifachen 
Betrage des zulässigen höchsten Betriebsdruckes zu prüfen. Bei Dampf⸗— 
fässern, deren Wandungen regelmäßig oder zeitweilig wechselnden, ver— 
schieden hohen Beanspruchungen unterworfen sind, ist die höchste jeweilig 
im Dampffaß auftretende Spannung für die Höhe des Probedruckes 
maßgebend. 
V. Nachdem die Prüfung der Bauart und der Wasserdruckprobe 
mit befriedigendem Erfolge stattgefunden hat, sind von dem Sachver— 
ständigen die Nicte des Fabrikschildes oder die zur Befestigung dienen— 
den Zinntropfen (8 9 Abs. I1) mit einem Stempel zu versehen. Dieser 
ist in dem Prüfungszeugnis abzudrucken. Ueber die Prüfung der Bau— 
art und Wasserdruckprobe ist von dem Sachverständigen eine Bescheini— 
gung nach dem anliecgenden Muster auszustellen. 
812. 
Die Abnahmeprüfung erfolgt am Benutzungsorte. Mit der Ab— 
nahme ist eine Einstellung etwa vorhandener zum Dampffaß gehöriger 
Siche rheits- und Druckverminderungsventile zu verbinden. Ueber die 
Abnahmeprüfung ist von dem Sachverständigen eine Bescheinigung nach 
dem anliegenden Muster auszustellen. 
8 18. 
1. Sofern die gemäß 88 10, 11 und 12 vorgenommenen Prüfungen 
zu Beanstandungen keinen Anlaß geben, darf das Dampffaß ohne 
weiteres in Betrieb genommen werden. 
II. Alle Bescheinigungen sind von dem Sachverständigen, der die 
Abnahme bewirkt hat, mit der Beschreibung 1h Zeichnung des Dampf- 
fasses zu verbinden, einem Revisionsbuche vorzuheften und dem 
Besitzer auszuhändigen. 
III. Das zweite Exemplar der Beschreibung und Zeichnung ist mit 
einer Abschrift der Bescheinigungen von dem Sachverständigen der 
Ortspolizeibehörde zu übersenden, während das dritte Exemplar der 
Vorlagen bei den Akten des Sachverständigen verbleibt. 
Betrieb und technische Untersuchungen der Dampffäsier. 
814 
Die Betriebsunternehmer der unter diese Polizeiverordnung fallen⸗ 
den Tampffässer oder ihre mit der Leitung des Betriebes beauftragten 
Stellvertreter, sowie die mit der Wartung der Dampffässer begauftrogten 
Arbeiter sind verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, daß die Dampffässer., 
ihre Verschraubungen und Sicherheitsvorrichtungen während des Be⸗ 
triebes bestimmungsgemäß benutzt und Dampffässer, die sich nicht in 
gefahrlosem Zustande befinden, nicht in Betrieb genommen oder außer 
Betrieb gesetzt werden.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.