Path:
Fünfter Teil. Gewerbe-Polizei

Full text: Polizei-Vorschriften für Rixdorf / Bluhm, Ewald (Public Domain)

3. In die Versteigerungshedingungen ist aufzunehmeyn, daß 
wenn zwei oder mehrere Versonen zugleich ein und dasselbe Ge⸗— 
bot abgeben und auf Aufforderung die Abgabe eines Uebergebots 
unterbleibt, der Versteigerer den Zuschlag nach eigenem Ermessen 
erteilt; 
daß der Meistbietende auf Erfordern des Versteigerers seinen 
Namen und Wohnort (Straße und Hausnummer) anzugeben und 
eine sofortige Anzahlung zu leisten hat, und daß, wenn diesen 
Anforderungen nicht genügt wird, die Ware entweder demjenigen, 
welcher das nächst niedrigere Gebot abgegeben hat, zugeschlagen 
oder von neuem versteigert wird; 
daß die Feststellung der Menge der Ware (Gewicht, Stückzahl) 
beim Verkauf oder unmittelbar nach der Versteigerung erfolgt; 
daß die Abnahme der Ware bei Fischen sofort, im übrigen binnen 
zwei Stunden nach beendigter Versteigerung zu erfolgen hat, 
widrigenfalls die Ware für Rechnung und Gefahr des Erstehers 
gelagert und entweder freihändig verkauft oder von neuem ver— 
steigert wird; 
daß in den Fällen der Litt. h und d der frühere Käufer für den 
Unterschied zwischen seinem Gebot und dem Gebote, für das die 
Ware bei freihändigem Verkauf oder in der anderweiten Versteige— 
rung zugeschlagen wird, haftet und einen Anspruch auf einen 
etwaigen Mehrerlös nicht hat. 
9. Der Versteigerer hat über jeden Verkauf zwei Verkaufszettel 
anzufertigen. Der Verkaufszettel muß den Namen des Versteigerers, 
den Tag der Versteigerung, die Verkaufsnummer, die Bezeichnung der 
Ware nach Art und Menge und den Kaufpreis enthalten. Ter eine 
Verkaufsgettel wird dem Käufer ausgehändigt; den anderen hat der 
Versteigerer aufzubewahren. Die Aufbewahrung dauert, sofern nicht der 
Inhalt des Verkaufszettels aus den Büchern ersichtlich ist, fünf Jahre. 
10. Der Versteigerer darf die versteigerten Waren an den Ersteher 
oder an dessen Bevollmächtigten nur gegen Rückgaabe des Vertaufszettels 
aushändigen. 
11. Diese Vorschriften treten am 1. September 1902 in Krait. 
Berlin, den 11. Juli 1902. 
Der Minister jür Handel und Gewerbe. 
Mölsler. 
1113 4591. 
Veröffentlicht mit dem Bemerken, daß die in Ziffer 31 der Vor— 
schriften vom 109. Juli d. J. vorgesehene Frist, die zwischen dem Ein— 
gange der Anzeige und dem Versteigerungstermine liegen muß, für 
Rixdorf hierdurch auf eine Woche fostgesetzt wird. 
Rixdorf, den 8. August 1902. 
Der Polizei-Präsident. 
In Vertretung: 
Boesel. 
Zu IIA. 6966.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.