Path:
Vierter Teil. Gesundheits-Polizei

Full text: Polizei-Vorschriften für Rixdorf / Bluhm, Ewald (Public Domain)

änderten Teilen gelegenen Brustfellabschnitte können die Merkmale der 
fibrinösen Entzündung zeigen. Außerdem wird im Anschluß an Wund— 
infektionen auch eine diffuse fibrinöse Entzündung des Brustfells beob⸗ 
achtet. 
Bei der bakteriologischen Untersuchung findet man in den durch 
Metastasen entstandenen Lungen- und Brustfellentzündungen gewöhn⸗ 
lich Streptokokken oder Staphylokokken oder den Bacillus pyogenes, 
ausnahmsweise auch das Bacterium coli commune. Diese Bakterien 
sind in den durch Metastasen hervorgerufenen Entzündungsherden in 
großer Zahl, häufig wie in Reinkultur, anzutreffen. 
Die metastatischen Lungenentzündungen sind, wie schon erwähnt, 
nicht von einem Tier auf das andere übertragbar. Sie treten gewöhn⸗ 
lich vereinzelt in einem Bestand auf und werden nur gelegentlich gehäuft 
beobachtet, wenn durch eine Operation, wie die Kastration, bei einer 
größeren Zahl von Tieren eine Eingangspforte für die Wundinfektions— 
erreger geschaffen wird. 
Die metastatischen Lungen- und Brustfellentzündungen des Schweines 
sind mithin durch die Form und Verteilung der Entzündungsherde, 
durch den bakteriologischen Befund und durch den nicht ansteckenden 
charatter festzustellen. 
e) Atelektatische Herde. 
Gelegentlich haben auch luftleere Stellen (atelektatische Herde) in 
den Lungen gefallener oder geschlachteter Schweine zur Verwechselung 
mit Schweineseuche geführt. Die atelektatischen Herde sind auch fest, 
ihnlich wie entzündete Teile der Lunge, aber blaurot oder braunrot 
und eingesunken. Die zu den atelektatischen Herden führenden Luft— 
röhrenäste sind mit Absonderungsprodukten der Schleimhaut verstopft. 
Ferner sind bei dem Vorhandensein atelektatischer Stellen in der Lunge 
die Bronchialdrüsen nicht angeschwollen. Bei genauerer Untersuchung 
ist mithin die Lungenatelektase unschwer als solche zu erkennen. Hier— 
zu koummmt, daß bei der Lungenatelcktase erhebliche allgemeine Vorände— 
rungen fehlen. 
Die Schweineseuche unterscheidet sich von sämtlichen genannten 
Lungenkrankheiten an den lebenden Tieren durch ihre Ansteckungsfähig⸗ 
leit, an getöteten oder gefallenen durch die Art und dem Sitz der ana— 
tomischen Veränderungen in den Lungen, ferner durch den bakterio— 
logischen Befund. 
gemeintassliehe Belehruna v den Rotlauf der Sechweine. 
Wesen. 
Der Rotlauf der Schweine ist eine ansteckende, mit erheblicher 
Störung des Allgemeinbefindens verlaufende, durch den Rotlaufbazillus 
verursachte Erkrankung der Schweine. 
Der Ansteckungsstoff wird von den Tieren mit dem Futter (Ge— 
tränk) oder auch gelegentlich beim Wühlen in Schmutz und Unrat auf⸗ 
genommen. Der Ansteckungsstoff wird von den kranken Tieren haupt⸗ 
sächlich mit dem Kote ausgeschieden und gelangt so in die Ställe, Dung—
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.