Path:
Vierter Teil. Gesundheits-Polizei

Full text: Polizei-Vorschriften für Rixdorf / Bluhm, Ewald (Public Domain)

Erster Abschnitt. 
Medizinal- und Sanitütspolizei. 
meldewesen der Aerzte, Zahnarzte und Tierärzte in 
Tard⸗e vvixe hexirk Berlin. 
Landespolizeiverordnung vom 15. Dezember 1902. 
Auf Grund der 88 6, 12 und 15 des Gesetzes über die Polizei⸗ 
verwaltung vom 11. März 1850 (G.⸗“S. S. 265), der 88 137, 139 
und 48 des Gesetzes über die allgemeine Landesverwaltung vom 830. Juli 
1883 (G.S. S. 195), sowie des 8 2 des Gesetzes vom 18. Juni 1900 
(G.S. S. 247) verordne ich, unter Aufhebung aller entgegenstehenden 
Bestimmungen, mit Zustimmung des Herrn Oberpräsidenten, für den 
Landespolizeibezirk Berlin, was folgt: 
81. 
Personen, die in Deutschland die Approbation als Arzt oder Zahn⸗ 
arzt erlangt haben, und die in Berlin, Charlottenburg, Schöneberg oder 
Rixdorf wohnen, haben sich, falls sie ärgtliche oder zahnärztliche Tätig⸗ 
feit ausüben, bei dem durch öffentliche Bekannimachung bezeichneten 
zuständigen Königlichen Kreisarzte spätestens 14 Tage nach dem Beginne 
der Tätigkeit in dessen Sprechstunde unter Vorlegung ihrer Approbation 
persönlich zu melden und gleichzeitig die für die Listenführung erforder⸗ 
lichen Angaben zu machen. Zu dieser Meldung sind nicht nur die— 
jenigen vorbezeichneten Personen verpflichtet, die ihre Berufstätigkeit 
in freier Praxis oder als Leiter oder Hilfsärzte in Kranken-, Irren⸗ 
oder Entbindungsanstalten ausüben, sondern auch diejenigen, die bei 
Veranstaltungen jeder Art, welche die Behandlung, Erkennung oder 
Verhütung von Krankheiten bezwecken, oder als Dozenten oder als 
Assistenten an der Universität oder anderen Anstalten tätig sind. 
Aktive Militärärzte sind zur Meldung bei den Königlichen Kreis— 
ärzten nur dann verpflichtet, wenn sie als Dozenten oder als Assistenten 
an der Königlichen Unirersität oder deren Anstalten wirken. 
82. 
Tierärzte, die in Berlin, Charlottenburg, Schöneberg oder Rixdorf 
die Praxis ausüben wollen, haben dies vor deren Beginn dem 
Departementstierarzt persönlich unter Vorlegung der Approbation und 
Angabe ihrer Wohnung zu melden und gleichzeitig demselben die er⸗ 
forderlichen Angaben hinsichtlich ihrer Personalverhältnisse zu machen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.