Path:
Dritter Teil. Bau-Polizei

Full text: Polizei-Vorschriften für Rixdorf / Bluhm, Ewald (Public Domain)

5* 
ruflich gestatten. Die Verbindung von Abtritts- und Senkgruben mit 
dem Hausableitungsrohr ist verboten. Neue Anlagen dieser Art dürfen 
hinfort nicht mehr errichtet werden. 
8 
4 
Tonnenabtritte und Dunggruben. 
Tonnenabtritte und gewöhnliche Dunggruben dürfen mit dem Haus— 
ableitungsrohr oder mit anderen Entwässerungsleitungen zum Straßen— 
kanal nicht in Verbindung gebracht werden. 
85 
Wasserzuleitung zur Spülung. 
Die anzuschließenden Grundstücke, soweit dieselben Leitungen für 
Wasserklosetts und Pissoirs im Hause haben, müssen mit geregelter 
Wasserzuführung versehen sein. Als geregelt ist eine Wasserzuführung 
nur dann anzusehen, wenn sie auch für das oberste, zu dauerndem Auf⸗ 
enthalt von Menschen bestimmte Geschoß eines Gebäudes, mindestens 
aber für die höchstgelegenen Wasserklosetts ausreichenden Druck auf— 
weist. Hierbei macht es keinen Unterschied, ob die Wasserzuführung eine 
allgemeine ist, oder sich auf ein einzelnes Grundstück beschränkt. 
86. 
Einrichtungen der Grundstücksentwässerung. 
Für die Einrichtung der Grundstücksentwässerung gelten folgende 
Vorschriften: 
I. Im allgemeinen. 
a) Die innerhalb des Grundstücks bis zum Revisionskasten (86 18) 
erforderlichen Einrichtungen ausführen zu lassen, ist Sache und 
pPflicht des Besitzers. 
Die nach dem Rinnstein führenden offenen oder bedeckten 
sntwässerungsleitungen sind, falls nicht einzelnen 
Fällen Ausnahmen geboten erscheinen, binnen der im 8 38 be— 
stimmten Frist zu beseitigen. 
Alle Abfallrohre in den Gebäuden sind über dem 
höchsten Einfluß durch Verlängerung über das Dach hinaus zu 
entlüften. Die Entlüftungsrohre müssen möglichst senkrecht ge— 
führt werden. Wagerechte Entlüftungsleitungen sind unzulässig. 
Die Entlüftungsrohre müssen als gemauerte Kanäle mindestens 
250 qem Querschnitt haben oder sind aus Eisen- oder Zinkblech 
Nr. 12 mit mindestens 10 em Durchmesser für Klosett und min— 
destens 5 cm Durchmesser für andere Abfallstränge herzustellen. 
zinkblechrohre sind an den der Beschädigung ausgesetzten Stellen 
zu verkleiden. 
Jeder Ausguß ist mit einem nicht abnehmbaren Rost oder Sieb 
zu versehen. 
Unter jedem Ausguß, sowie unter jedem Woasserklosett sind 
Wasserverschlüsse (Geruchverschlüsse) anzubringen. Alle 
Lerschlüsse dieser Art müssen zugänglich sein.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.