Path:
Dritter Teil. Bau-Polizei

Full text: Polizei-Vorschriften für Rixdorf / Bluhm, Ewald (Public Domain)

Sträucher gestattet, desgleichen die Aufstellung von Einfriedigungen 
eder Art, wie Bordschweilen, Bordbretter Bandeisen, Zäun.. Draht— 
gitter usw., sofern dieselben nicht mehr als 20 em über die Erdoher— 
fläche hervorragen. 
2. Bei Grundstücken, welche eine Ee da Durchfahrt haben, wird 
e nach Lage der örtlichen VBz Frmehr⸗ 
ahrzeuge zwischen den Einfriedie igenn nang eine? Zwischen— 
raumes von mindestens 2,30 m lichter Breite bezw. die Abschräaung der 
ßordschwellen auf diese Breite zu fordern sein. 
3. Längs der Umfassungswände der den Hof umgebenden Gebäude 
ijt im Interesse der erfolgreichen Turchführung der Rettungsmanöver 
der Feuerwehr durchweg ein Raum von 5mm Broite freizuhalten, welcher, 
abgesehen von den nach Nr. 1 zugelassenen niedrigen Anpflanzungen 
und Einfriedigungen und der unter 4 weiter zugelassenen Ausnahme 
mit aufstrebenden Gegenständen, wie höheren Einfriedigungen aller Art, 
Zäunen, Mauern, Gittern, sowie Väunen, mit dem Erdboden fest— 
erbundenen Lauben und dergl., nicht besetzt werden darf. 
b. Indes ist auch innerhalb dieses 5mm breiten Streifens die Er— 
richtung einer senkrecht zur Gebäudefront laufenden, dieselbe in der 
VYeitte eines Fensterpfeilers treffenden Einfriedigung gestattet, sofern 
zu beiden Seiten derselben vor der Eudefront belegen, je ein ßin 
Im OQunadrat mesiender, den Bej. Hn unter Nr. 1 entsprechender 
freier Raum voerbleibt. (Bezüe! Höhe dieser Einfriedigungen 
al. Nr. 6.) 
5. Ter weiter als 5 m von den umgebenden Gebäudefronten ent— 
fernt liegende Hofteil unterliegt hinsichtlich der Bepflanzung und Ein— 
friedigung keinen Beschränkungen. Doch finden auch hier die Bestim— 
mungen unter Nr. 2 und 6 sinngemäße Anwendung. 
6. Die Einfriedigungen sollen in der Regel nicht höher als 1,20 m 
sein, bei Pergolas und sonstigen derartigen Anlagen kann eine Höhe 
bis zu 3mm je nach den örtlichen Verhältnissen gestattet werden. 
7. Bozüglich der geschäftlichen Behandlung der fraalichen Fälle wird 
olgendes bemerkt: 
»Einfriedigungen aller Art, also selbst die nur 30 cem über die 
Erdoberfläche hervorragenden, bedürfen, sofern sie sich als bau— 
liche Anlagen charakterisieren, der baupolizeilichen Genehmigung. 
Dieselbe kann nur dann erteilt werden, wenn noch genügende be— 
haubare Grundstücksfläche vorhanden ist und ein freier Hofraum 
»on mindestens 830 qm Grundfläche, deren geringste Abmessung 
3 m beträgt, verbleibt. 
Abgesehen von den Fällen unter a bedarf es zur Errichtung von 
SEinfriedigungen von nicht über 30 cm Höhe ebensowenig wie zu 
derartigen niedrigen Anpflanzungen einer polizeilichen Genehb— 
migung. 
Alle höheren Einfriedigungen, auch wenn sie sich nicht als bauliche 
Anlagen charakterisieren, bedürfen einer besonderen polizeilichen 
Benehmigung der Abteilung III, zu deren Ressort es gehört, für 
die bestinmungsmäsige Erhaltung der Hofräume Sorge zu tragen.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.