Path:
Dritter Teil. Bau-Polizei

Full text: Polizei-Vorschriften für Rixdorf / Bluhm, Ewald (Public Domain)

258 
tungsgraben hergestellt wird. Ein solcher Graben muß min— 
destens 1 m breit sein und mi fa—6 gut zu entwässernden Sohle 
mnindestens 0,15 m tiefer Fußboden der anstoßenden 
Räume liegen. 
Räume am Hofe, deren Decke nicht mindestens 2,50 m über dessen 
Oberfläche liegt, dürfen zum dauernden Aufenthalte von Menschen 
nur benutzt werden, wenn die sämtlichen am Hofe belegenen Ge— 
bäude desselben Grundstückes in der Höhe die Ausdehnung des 
Hofes vor ihnen — senkrecht zu ihrer Front gemessen — nicht 
überschreiten. 
Gebäude, welche ganz oder teilweise zum dauernden Aufenthalte 
von Menschen bestimmt sind, müssen gegen aufsteigende Erd— 
feuchtigkeit und Bodenluft durch wagerechte Isolierschichten in den 
Mauern und durch eine undurchlässige massive Sohle geschützt 
werden. Liegen die Fußböden derartiger Räume tiefer als der 
Bürgersteig oder die Hofoberfläche, so sind ihre mit dem Erdreich 
m unmittelbare Berührung kommenden Umfassungswände — 
venn davor nicht ein Licht- und Lüftungsgraben angelegt ist — 
auch seitwärts gegen das Eindringen von Erdfeuchtigkeit zu 
schützen. Ter Fußlboden jedes zum dauernden Aufenthalte von 
Menschen bestimmten Raumes muß mindestens 0,40 m über dem 
höchsten bekannten Grundwasserstande angelegt werden. 
Dachräume dürfen zum dauernden Aufenthalte von Menschen nur 
dienen, wenn sie den Bestimmungen der Ziffern 1,2 und 3 ent— 
sprechen, unmittelbar über dem obersten Stockwerke liegen und 
venn sie und ihre Zugänge von den übrigen Bodenräumen durch 
cuersichere Wände abgeschlossen werden. Unter diesen Bes 
dingungen dürfen oberhalb der fünf zum dauernden Aufenthalte 
von Menschen zugelassenen Geschosse im Dachgeschosse Waschküchen 
für den Hausbedarf hergestellt werden, auch wenn der Fußboden 
höher als 18 m über der Oberfläche des Bürgersteiges oder des 
Hhofes liegt. Es muß dann aber in der Nähe der Waschküche eine 
Bedürfnisanstalt angelegt werden (8 25). 
Jeder zum dauernden Aufenthalte von Menschen bestimmte, wirt— 
schaftlich gesondert benutzte Gebäudeteil muß einen jederzeit leicht 
und sicher erreichbaren, feuersicheren Zugang zu zwei Treppen 
oder zu einer unverbrennlichen Treppe haben. Im letzteren Falle 
bleibt es der Polizeibehörde überlassen, im sicherheitspolizeilichen 
Interesse weitere Forderungen für di⸗- Treppenanlage und ihre 
Zugänge zu stellen. 
Grundstücke, auf denen sich zum dauernden Aufenthalte von 
Menschen bestimmte Gebäude befinden, müssen mit vorschrifts— 
mäßigen, ausreichenden und für alle Beteiligten leicht zugänglichen 
Bedürfnisanstalten (8 25) sowie mit genügend großen Behältern 
je für Abfälle und Asche (8 21) versehen sein. Für derartige 
Bebäude kann die Herstellung von Dachrinnen und Abfallrohren 
Jefordert werden.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.