Path:
Dritter Teil. Bau-Polizei

Full text: Polizei-Vorschriften für Rixdorf / Bluhm, Ewald (Public Domain)

—* 
1. Welche Straßen und Straßenteile als reguliert anzusehen sind, 
richtet sich nach den örtlichen Vorschriften. Wo solche fehlen, entscheidet 
die Polizeibehörde. 
2. Es dürfen höchstens 25. bei Eckqgrundstüchen *0 der Gesamt— 
fläche bebaut werden. 
3. Die Höhe der Gebäude darf unbeschadet der Bestimmung im 
Z8 2 Ziffer 9 höchstens 18 m betragen. 
4. Es dürfen nicht mehr als vier zum dauernden Aufenthalt von 
Menschen bestimmte Geschosse übereinonder angelegt werden. 
5. Der Bauwich (3 2 Ziffer 5) muß mindestens 6m betragen. 
Bei einseitigem Vauwich darf außer den nach Ziffer 4 zulässigen vier 
Beschossen auch das Dachgeschoß zur Hälfte, bei zweiseitigem Bauwich 
ganz zum dauernden Aufenthalt von Menschen eingerichtet werden. 
6. Für den Fall, daß außer dem Vordergebäude noch Seiten- oder 
Mittelflügel oder Quergebäude errichtet werden sollen, finden folgende 
Retinrrrungen Anwendung: 
Sollen nur Seitenflügel errichtet werden, so muß sich zwischen 
dem Vordergebäude, dem Seitenflügel und der Nachbargrenze 
begw. zwischen den Seitenflügeln überall ein Kreis eintragen 
assen, dessen Durchmesser mindestens gleich üder größten Höhe 
der umgebenden Gebäude sein muß, jedoch nicht weniger als 
12m betragen darf. 
Soll nur ein Mittelflügel errichtet werden, so muß sich zwischen 
ihm und doen seitlichen Nachbargrenzen überall ein Kreis von dem 
inter a festgesetzten Durchmesser eintragen lassen. 
Erstrecken sich jedoch die Seiten- oder Mittelflügel — von der 
Front des Vordergebäudes aus gerechnet — nicht tiefer als 30 m 
in das Grundstück, so genügt ein Kreis von 10 in Durchmesser. 
Soll nur ein Quergebäude errichtet werden, so muß sich zwischen 
ihm und dem Vordergebäude überall ein Kreis eintragen lassen, 
dessen Turchmesser mindestens gleich der größten Höhe der Ge— 
»äude sein muß, jedoch nicht weniger als 15 mm ebetragen darf. 
Soll ein Quergebäude mit dem Vordergebäude durch Flügel ver— 
bunden werden, so muß sich in dem Zwischenraum — bei Anlage 
von Mittelflügeln in die Zwischenräume — ein Kreis von min— 
destens 18 m Durchmesser eintragen lassen. 
Sollen Vordergebäude, Seitengebäude oder Quergebäude nicht in 
unmittelbarem Zusammenhang errichtet werden, so findet die 
Bestimmung unter e — unbeschadet der Vorschrift im 8 2 
Ziffer 6 über den Abstand der Umfassunaswände — sinngemäß 
Anwendung. 
Sollen hinter dem ersten Quergebäude oder hinter weiteren 
Quergebäuden noch Teitenflügel, Mittelflügel, Seitengebäude, 
Mittelgebäude oder Quergebäude errichtet werden, so finden die 
Bestimmungen unter a bis fsinngemäß Anwendung. Das erste 
Quergebäude oder die Queragebäude gelten dann als Vorder— 
rbäude.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.