Path:
Zweiter Teil. Ordnungs-Polizei

Full text: Polizei-Vorschriften für Rixdorf / Bluhm, Ewald (Public Domain)

250 
. Oktober bis Ende März die Stunden von 12 Uhr nachts bis 7 Uhr 
morgens. 
2* 
J 
102. 
Für ein Kind unter 10 Jahren in Begleitung Erwachsener ist kein 
Fahrpreis zu entrichten; zwei solcher Kinder gelten einer erwachsenen 
berson gleich, ebenso je ein bis zwei weitere solcher Kinder. 
Je ein bis zwei Kinder ohne Begleitung Erwachsener gelten einer 
erwachsenen Person gleich. 
Kinder über 10 Jahren werden den erwachsenen Personen gleich 
gerechnet. 
B. Besondere Gebühren. 
8103.) 
Die Gebühr für die volle Stunde Wartezeit beträgt bei Pferde— 
droschkten mit Fahrpreisanzeiger 1,860 Mark, bei elektrischen Kraft— 
droschken 8 Mark, bei den übrigen Kraftdroschken 2 Mark. Dieselbe 
vird durch den Fahrpreisanzeiger entsprechend in Anrechnung gebracht. 
Bei Benutzung von Troschken ohne Fahrpreisanzeiger und von 
Schlitten wird jede Minute Wartezeit einem Farbenabschnitt des amt— 
lichen Droschten-Wegemessers gleich gerechnet. 
8 104. 
Alle Gegenstände, welche ein Fahrgast mit sich führt, bis zu einem 
Sesamtgewicht von 10 Kilogramm werden unentgeltlich mitbefördert. 
Für die Veförderung von Gegenständen allein ohne Fahrgast bis 
zu einem Gesamtgewicht von 10 Kilogramm ist der Fahrpreis für ein 
bis zwei erwachsene Personen, bei höherem Gewicht außerdem der Zu— 
schlag nach den Bestimmungen im 8 105 unter Ziffer 1 43u entrichten 
105 
Außer dem Fahrpreis sind an einmaligen Zuschlägen zu entrichten: 
für die Beförderung von Gegenständen einschließlich der im 8 104 
Abs. 1 bezeichneten im Gesamtgewicht von mehr als 10 bis ein— 
chließlich 20 Kilogramm 25 Pfg., jede weiteren, wenn auch nur 
angefangenen 25 Kilogramm je 25 Pfg., 
für die Mitnahme eines Hundes 25 Pffg., 
iür Fahrten von Eisenbahnhöfen, wenn die Droschte daselbst von 
dem Fahrgast durch die Blechmarke (8 73 Abi. 1) erlanat ist, 
25 Pfo., 
zür Vorbestellung einer Droschke 8 40 
25 Pfag. 
17. Auffichtsführung. 
8106 
Die Aufsicht über den gesaniten öffentlichen 
wird zunächst von der Valizei-Direktion ausgeübt. 
Droschkenfuhrbetrieb 
In der Fassung der Volizeiverordnung vom 16. 11. 1906
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.