Path:
VIII. Abschnitt. Gewerbe-Angelegenheiten

Full text: Bürgerbuch für die Stadt Charlottenburg / Kuhlow, Gustav (Public Domain)

Gewerbe-Angelegenheiten. 
3253 
In dem Falle 7 
oder die Herstellun 
ordnen. 
8 148. Mit Golsbstrafe bis zu einhundert?ünf⸗» 
»ermögenfalle mit Haf * vier Wochen wirt — 
wer außer den im 5 147 vorgesehenen 
beginnt, ohne dasselbe vorschriftsmäßßsr 
wer die im 8 14 erforderte An- ode Abmeldung einer übernommenen 
Feuerversicherungsagentur unterläßt 
3. wer die im rforderten Anzeigen über das Betriebslokal unterläßt: 
wer der n endaan —7* sagung eines Gewerbe— 
betriebe“ it Dr vꝛ 7criebene Anzeige 
unterläß: 
wer dem den or den im 8 
Fällen den zuwiderhande 
karte (5 446, oda seines Wandergewerbesche 
zur Benutzung überläß!— 
wer zum Zweck der Erlangung einer Legitimationskarte, eines Wander— 
zewerbescheins oder der im 8 62 vorgesehenen Eelcubniß in Bezug auf 
seine Person, oder die Personen, die er mi— — fsübhren beabsichtigt, 
wissentlich unrichtige Angaben macht; 
wer ein Gewerbe im Umherziehen ohne den gesetzlich erforderlichen 
Wandergewerbeschein, imgleichen wer eines der im 8 59 Ziffer 1 bis 3 
bezeichneten Gewerbe der nach & 594 ergangenen Untersagung zuwider 
betreibt; 
7a bis 7e pp; 
3. wer bei dem Betriebe seines Gemorbooe 
oder genehmigten Taxen üc ee 
In allen diesen Fällen b“ibe die Strafe ausgeschlossen, wenn die straf— 
bare Handlung zugleich eine Tuwiderhandlung gegen dice Steuergesetze enthält. 
8 149. Mit Geldstrafe bis zu dreißig Mark und im Unvermögensfalle 
mit Haft bis zu acht Tagen wird bestraft: 
Wer den im 8 425 vorgesehenen Erlaubnißschein oder den im 8 43 
vorgesehenen Legitimationsschein während der Ausit:nug des Gewerbe— 
betriebes nicht bei sich führt, oder den Best. des 3444 Acsatz 2 zuwiderhandelt; 
wer bei dem Gewerbebetriebe im Umherziehen dem iten Absatz des 8 56 
oder dem 8 606 Absatz 1 zuwiderhandelt; 
wer ein Gewerbe im Umherziehen, für we'— 
bestimmten Bezirk lautender Wandergewerbckch 
in einem anderen Bezirke betreibt; 
wer ein Gewerbe im Umherziehen mit an' — 
unter Darbietung anderer Leistungen betr* 
schein angiebt; 
wer bei dem Gewerbebetriebe im Umherziehen unbefugt Personen mit 
sich führt, oder einen Gewerbetr-benden, zu welchem er nicht in dem 
Verhältnisse eines Ehegatten, Kindes oder Enkels steht, unbefugt begleitet; 
ped den polizeilichen Anordnungen wegen des Marktverkehrs zuwider—⸗ 
andelt:; 
tuhlow, Bürgerbuch.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.