Path:
IV. Abschnitt. Bau-Polizei

Full text: Bürgerbuch für die Stadt Charlottenburg / Kuhlow, Gustav (Public Domain)

Ban Polizei. 
147 
26846 414 — 
Schachts mit dichten Wänden nicht, wenn die Fahrbahn mit einem Drahtgitter 
eeees 1 inm Maschenweite so eingeschlossen wird, überhaupt alle 
von 1 82 Hase t g oen n. wird, 
Theile des Aufzuge so umwehrt werden, daß Menschen m'8* 35 Schaden kowmen 
können. 9J tz— 
In den von massiven Wänden uieen drnoen —5 — 
—* stattet werden, sofern durch si aie vorgeschriebene N 
von Aufzügen, gestattet werden, sofe — 
öß s Lichthofs keine Einschränkung erfährt. Insowei ie Aufzüg 
ren ——— begrengt sind, müssen sie duph 
inm * Dd Weo Vichtt egren F 
htgitter von höchstens 10 mim Maschenweite eingeschlossen werden. uf 
asa —*— die in Privathäusern nur zwei Stockwerke mit einander ver— 
Speiseaufzüe etthäu 
9— inden die vorstehenden Beschränkungen keine Anwendung. 
1 
23. Fahrbahn an den Anßenfrerntee 5änuden. 
Aufzüge an den Außenfronten vck —3-—L4uden Stid an ihrem unteren 
Ende mit einem Gitter von mindestamt Söhe und höchstens 10 mm 
Maschenweite zu umfriedigen. Führreugen Ausnahme derjenigen der 
Fahrkörbe, sowie Schutzdächer und sanstige t dem Gebäude fest verbundene 
Theile müssen aus unverbrennlichem Materia“ 9»rrevellt werden. 
8 
PD — 
Schachtwäönder unt der Umaitterung der 
Lichtöffreingon 
oder in de— 
müssen mit * 
werden können. 
Die Verbindungsöstrunceannmassiven und in unverbrennlichen Schacht— 
wänden sind mit feuersicher“ hölzernen, euf beiden Seiten mit Eisen— 
blech beschlagenen) Thüren 5 versehen. Diese Thüren dürfen ebenso wie 
Thüren in der Umgitterung der Fahrbahn nicht in diese hinein aufsschlagen 
und ind durch die deutliche Aufschrist: Aufzug bezw. Personenaufzug kenntlich 
zu machen. 
Schachtwönden dürsen nur in den Außenwänden 
— fsen Gichtschachten, angelegt werden und 
5wosehe nan Vnbofugten nicht geöffnet 
8 5. Durchbrechungen von Decken außerhalb des Fahrschachts. 
Durchbrechungen von Decken außerhalb des Fahrschaos bezw. der Fahr— 
bahn zum Zwecke der Durchführung von Gegengewichten, Seilen, Steuerungs— 
einrichtungen und dergleichen sind, sofern sie mehr als 100 qem Querschnitt erhalten, 
nur zulässig, wenn zwischen den einzelnen Durchbrechungen feuerfeste, ab— 
schließende Umhüllungen in der ganzen Geschoßhöhe angebracht werden. 
Für die Herstellung der Schächte, die Durchbrechung der Decken und die 
baulichen Einrichtungen in Treppenhäusern und an Außenfronten bedarf es 
der Erlaubniß der Bau-Polizeibehörde. 
RBanrtarh 
Fahrkörbe von Lasteneeiü 
ihrer ganzen Ausde 
müssen mit Wänden od 
nicht herabfallen kann. J 
Bei Lastenaufzügen mit Personenbefördenin bei Personenaufzügen 
muß der Fahrkorb guf allen Seiten dieh Wände ec Drahtgitter von 
höchstens 10 mm Maaschenbreite abgeschlossen und oben derartig sicher 
10* 
bei denen die Fahrbahn nicht in 
od Anyden Imschlossen ist, 
5—88 das Ladegut
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.