Path:
Sehenswürdigkeiten Wanderung durch Berlin 3. Die Dorotheenstadt und der nördliche Teil von Friedrichswerder

Full text: Berolina / Straube, Benno (Public Domain)

Brandenburger Tor. — Dorotheenstr 
Nr. 4 das Kultus-Ministerium mit schönem Hauptportal und 
schmiedeeiserner Tü- (egenüber, Ecke Wilhelmstr., ein modernes 
Geschäftshaus von / ‚25sel mit Schultes Kunstsalon. 
Am Pariser Platz, Unter den Linden 1, das neue grosse Hotel 
Adlon, jetzt zu den vornehmsten Berlins zählend im ehemaligen 
Gräflich Redernschen Palais. In der Mitte der Südseite das ehem. 
Wrangelpalais mit Waffen, Rüstungen und Helm auf dem Kreuz- 
gesims, ist jetzt Offizier-Kasino des I. Garde-Regiments. Pariser 
Platz Nr. 2 ist das ehemalige Blücherpalais mit schweren Barock- 
formen; seine Hauptfront liegt an der Königgrätzer Strasse. Dem 
Wrangelpalais gegenüber, Nr. 5, die Französische Botschaft mit 
zierlichen französischen Renaissanceformen und kleiner Säulen- 
vorhalle. 
An der Westseite des Platzes das Brandenburger Tor, 1789 bis 
1793 nach dem Vorbilde der Propylaen *-°41° von Langhans er- 
baut, ist 26 m hoch und 62 m breit. “"Ihen die Viktoria 
im Siegeswagen mit dem Viergespar: Schadow ent- 
worfen und in Potsdam in Kupfer get‘ selbe wurde 1807 
von den Franzosen geraubt und nach 7 "art, 1814 jedoch 
zurückgeholt. 
Jenseits des Brandenburger 
Tores der Tiergarten, an dessen 
Eingang die Denkmäler Kaiser 
Friedrichs IH. und seiner Gemahlin 
1903 aufgestellt wurden, die Sieges- 
Allee (Denkmäler), der Königsplatz 
mit der Siegessäule und dem Reichs- 
tagsgebär* 7 "ir den Bismarck-, 
Roon- : -Denkmälern. 
> „denburger Tor, dann rechts durch die Sommer- 
Dorotheenstrasse. Links, Nr. 41, das französische 
58.59, Eckhaus Neue Wilhelmstr., die Kriegs- 
Akademie (F. 6), ein schöner roter 
Ziegelbau mit feiner Formzierde auf 
granitnem Sockel, 1882 von 
Schwechten erbaut. Gegenüber, 
Nr. 34a-35, das Pharmakolog. und 
Physiolog. Institut der Universität; 
Nr. 27 die Loge Royal York, 1712 
von Schlüter als Freihaus erbaut; 
Nr. 28-30 ic Städt, Markthalle IV. 
Gegenüber, bis zur Mittelstr. 
reichend: u ,. ...eenetädtische Kirche (F.6), von der Kurfürstin 
Dorothea 1678 gründet. Im Innern das Marmordenkmal des 
Grafen von der Mark (+ 1787) von Schadow. 
In der Neustädtischen Kirchstrasse 6-7 zwischen 
Dorotheenstr. und Georgenstr. das Continental-Hotel.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.