Path:
Sehenswürdigkeiten Wanderung durch Berlin 1. Das Königliche Viertel und Alt-Kölln

Full text: Berolina / Straube, Benno (Public Domain)

22 
Neues Museum. — National-Galerie, 
Xantener und dem betenden Knaben sowie dem berühmten Hildes- 
heimer Silberfunde, ferner dic Bronzen, Terrakotten, Vasen und 
andere Erzeugnisse der antiken Kleinkunst. 
Das Neue Museum, welches durch einen die Strasse über- 
brückenden Gang mit dem Alten Museum in Verbindung steht, 
ist nach dem Entwurf König Friedrich Wilhelms IV. von Stüler 
1843—55 erbaut. Der Haupteingang hierzu befindet sich gegen- 
über der National-Galerie und führt in das Treppenhaus, welches 
mit grossen Kaulbach’schen Wandgemälden: Turm zu Babel, Zer- 
störung Jerusalems, Blüte Griechenlands, Hunnenschlacht, Kreuz- 
fahrern und Zeitalter der Reformation, geschmückt ist. Im Erd- 
geschoss befinden sich die Aegyptischen Altertümer (Aegyptisches 
Museum) in 11 Hauptsälen. 
Vom Antiquarium des Alten Museums gelangt man durch den 
Verbindungsgang in das Mittelgeschoss dcs Neuen Museums. 
Dieses enthält die Sammlung der Gipsahgüsse antiker Skulpturen 
mit Ausnahme derjenigen aus Olympia. 
Das obere Stockwerk enthält in vier Sälen das Kupferstich- 
Kabinett, welches eine überaus wertvolle Sammlung von Werken 
der vervielfältigenden Kunst, Zeichnungen alter Meister, Hand- 
schriftenmalereien usw., umfasst und in einer wechselnden Aus- 
stellung zu sehen sind, 
Die National-Galerie, östlich vom Neuer Musenm an der Spree 
gelegen, ist nach dem Entwurf Stülers =cr +" korinthischem 
Stil 1866—76 aus Sandstein erbaut. “r Freitreppen 
rechts und links die Gruppen: „Malc- üstik“ von Moritz 
Schulz. — In den Nischen unter de“ ‘3cus, den Felsen 
wälzend, von W. Wolff, und der he‘ 
Sebastian von J. Tüshaus. Vor 
Säulen der Vorhalle rechts der „Ku 
gedanke“ von Calandrelli, links 
„Kunsttechnik“ von Moser. Auf der 
Höhe der Freitreppe ist das Reiterstand- 
oild des kunstsinnigen Königs Friedrich 
Wilhelm IV., von Calandrelli, nach dessen 
Plänen die National-Galerie erbaut wurde, 
aufgestellt. Den Sockel des Denkmals 
zieren vier Frauengestalten, welche die 
Kunst. Religion, Geschichte und Philo- 
sophie versinnbildlichen. — In den An- 
lagen um die National-Galerie sind eine 
Anzahl Bronze-Kunstwerke aufgestellt. 
Zu den schönsten gehören die Amazone 
von Tuaillon, die Steinklopferin von 
Janssen, der Kugelwerfer von Kraus, 
Friedrich und eine Nymphe am Brunnen. 
Die National-Galerie umfasst meist Werke der deutschen Kunst, 
MValerei und Plastik treuerer Meister: besonders stark vertreten 
+
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.