Path:

Full text: Ortsrecht der Stadt Berlin-Schöneberg (Public Domain)

3 
33 
VI. F. 6 
Bestimmungen 
über die städtischen Leichenträger in Schöneberg. 
31. 
Die Leichenträger werden auf wöchentliche Kündigung von der Friedhofsdeputation 
angenommen. 
Aus der Zahl derselben werden vom Vorsitzenden der Friedhofsdeputation ein 
Führer und ein S—Stellovertreter ernannt. 
82. 
Die Bezahlung der Leichenträger und des Führers regelt sich nach den hierfür fest— 
zusetzenden Bestimmungen. 
Den Leichenträgern werden von jeder Beerdigung 10 Pfennig für den FSührer 
bezw. dessen Stellvertreter in Abzug gebracht, wofür letztere den nach 86 noch zu be— 
stimmenden besonderen Dienst zu verrichten haben. 
83. 
Die Kleidung hat zu bestehen aus schwarzem Gehrockanzug, Zylinderhut, schwarzer 
bezw. weißer Binde, sowie schwarzen bezw. weißen handschuhen und ist nach Vorschrift 
aus eigenen Mitteln zu beschaffen. 
Überzieher müssen von dunkeler Sarbe sein; wann dieselben zu tragen sind, bestimmt 
Gleichmäßigkeit wegen der Sührer. 
Trauerflor wird seitens der Stadtgemeinde beschafft. 
84. 
Dorgesetzte der Leichenträger sind der Oberbürgermeister und der Vorsitzende der 
Friedhofsdeputation. 
Auf den Friedhöfen muß den Anordnungen des Friedhofsverwalters oder seines 
Dertreters Folge gegeben werden. 
Bei den einzelnen Dienstleistungen haben die Leichenträger ihrem Sührer, der im 
übrigen auch mitzutragen hat, zu gehorchen. 
Die Leichenträger haben 
befleißigen; im Verkehr mit bein 
flicht gemacht. 
Im Dienst müssen sie pünktlich sein. 
Die Annahme von Trinkgeldern und Geschenken ist untersagt. 
Im Dienst darf nicht geraucht werden. 
Die Dienstkleidung muß stets sauber und in Ordnunaga sein 
8 5. 
eines sittlichen und nüchternen Lebenswandels zu 
Hblikum wird ihnen Anstand und Höflichkeit zur 
86. 
Die heranziehung der Leichenträger zum Dienst erfolgt nach einer vom Vorsitzenden 
Friedhofsdeputation festzusetzenden Reihenfolge. 
Die weiteren Bestimmungen über die Ausübung des Dienstes der Leichenträger 
und ihres Sührers erläßt der Vorsitzende der Friedhofsdeputation. 
V 
87. 
Der Sarg muß vorsichtig aus dem Trauerhause getragen und ohne ihn abzüsetzen 
auf den Leichenwagen gestellt werden. Die Leichenträger müssen den Leichen— 
wagen in gleichmäßiger Verteilung, der Größe nach geordnet, begleiten. Das 
SHebhen auf den Vüraersteigen und die Unterbaltung ist verboten.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.