Path:
Zille-Weisheiten

Full text: Das Zillebuch / Ostwald, Hans (Public Domain)

Er sieht einen ganz wehmütig an, wenn er soweit ist, und 
fährt fort: 
Was habe ich mich mein Leben lang gequält, um — sagen 
wir — einen Tund zu zeichnen, der mit dem Schwanz wedelt. 
Man mußte 7 7°runter schreiben. Jetzt im Film, da wedelt 
er wirklich em Schwanz!“ 
Zille hat 7" ” seine Empfindlichkeiten als alter Mann 
und als Küns” “>nn sich in unsere Zeit des Lärms und 
Radaus nich‘ ‘neifnden und lehnt deshalb auch das ge- 
räuschvolle * 7ic bh: 
„Also das ist ganz fürchterlich, wie man durch Radio ge- 
stört wirc' )”ırn man sich ein bißcher besinnen will, dann 
stellen die nuter u) hte - und die unt-n "inks — und dann 
die zwei Trrm-> © die L-rt*orcsher an. Und dann geht 
das stunden! "einander, 20 (equarre. 
Aber ich k::: ;*chstens tausend. Nägel, tausend Nägel. 
Und klopfe die £) "ie Wand. 
Tausend När-! 
Trotz seines Alters unm er Behinderungen aber bleibt er 
der alte immer zu aller! ‚!-eniegeleien aufgelegte Mei- 
ster, ein © Yes yor  * r7den, wie diese Erzählun- 
gen aus ı es te ao 
„In eine‘ 7 men "5 Molıft - - in einer Villa in 
Tempelhct+ © m --!* mir protzen wollte, wurden die 
Gäste vorr 
„Herr 
„Frau 
„Herr . cv“ erzienrat - -! 
und noch einc ” >sse andere lange Titel: 
„Herr Major - !“ 
„Frau Rittmeister 
„Zille!‘“ sagte ich. „Hundsgemeiner!‘‘ 
Da war’s vorbei mit dem Titelfimmel 
3 
Ostwald, Das Zillehuch. 
‚27
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.