Path:
Zille-Anekdoten

Full text: Zille's Vermächtnis / Ostwald, Hans (Public Domain)

epikureischen Kreise von stolzem Selbstbewußtsein. 
Eines abends hatte ihm in bestimmter Wein im 
Hause Luutenschläger  “---=7-—" > geschmeckt. 
Doktor I zutensu. ”.7aufhin meh- 
rere Flaschen ven 2:0 7 te = "ne Wohnung. 
Da schrieb ihm "<= 2, er zzüsse den Wein 
zurückgeben — und bestand darauf, daß Doktor 
Lautenschläger als Gegengabe eine Zeichnung an- 
nahm. 
Wie sparsam und bescheiden er für seine Person 
selbst war. erzibt sich auch daraus daß er für 
seinen Pri:fwechse! der gewif recht umfangreich 
war, nur dann neue Umschläge benutzte, wenn er 
fürchten mußte, den Empfänger zu verletzen. Dar- 
über wirc f lgende charakteristische Anekdote er- 
zählt: 
Ein Abgeordneter, der. wic illc sagte, „in Kunst 
machte,‘ brachte ihm, nachdem <©- cinen Brief Zilles 
in gewendeterm Umschle- 5-4 -- M2tte einen Pack 
neuer !” ”grts und }7 “cß-r Geste auf 
den Tisc... 
„Deswegen kriegen Sie Adcik die umgekippten,“ 
sagte Zille, und nahm das Ceschenk an. 
Vielleicht ist &'£ ucchmelige Verwendung der 
Kuverts nicht nur £- rsımkeit gewesen: der Meister 
sagt darüber selbs* zirmal- 
„Es dauert mich es ist ’ne Menschenarbeit und 
noch nicht erledigt.‘ 
Als Zille einmal zu einer Abendgesellschaft in 
seinem grauen Sommeranzug ging, begegnete er 
einem bekannten und ihm befreundeten Maler im 
re
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.