Path:
Zille-Briefe

Full text: Zille's Vermächtnis / Ostwald, Hans (Public Domain)

gern verbrauchen (kolorieren für einen Sammler). 
Läßt sich vielleicht in einen Briefumschlag stecken, 
jetzt kom” "ee wieder pÜr’' ” * 2n. Bei Ed. 
Fuchs seinc‘ :sund‘ bin‘. wesen, Bank- 
palast. V7- ” 50 weiter ge" "cllar), dann 
muß gan’ oa in’s Aus!“ 3ustteln gehen. 
Mich dri = sc sehr, mehr vw” ges vielleicht 
nötig ist ‘sicht für die nc :‚ommenden 
Jahre ist *..- rt‘ ganz trübe ” Tauptsache 
gesund sein w06n die I ülte ır Winter ge- 
nießen kann © noch mal mit Dr. Lauten- 
schläger auf seine. . delt (19. €) und dann ist 
der Sommer für mich ubgetan. Da Sie gern noch 
meine „Landnartic‘ annehmen wollen (ich habe 
noch gegen.‘ Sick ,, so werd. ‘. .n diesem Herbst 
1 Exemplar kolorieren, verz;esse es nicht. Heut 
(Donnerstag) muß ich nach i,2hlem, da werde ich 
auch Prof. Gauls’s Grab besuchen. 
Mit bestem Dank für alles und ergebenem Gruß 
Ihr H. Zille. 
Habe dem Herrn Friedländ. geschrieben, daß 
die Plakate für da: Frühjahr redacht waren, aber 
nicht zum „.Icben‘ humen i1c für Herbst 
und Winter geplant, alsc ı. „ zingekauft. 
Ich habe deswegen, um seine Awi‘ zu machen, 
Günstiges liegen lassen, was ich = "ler auch nicht 
nachholen lönnte. Die paar Witz ” sollten im 
Winter ku: men, so Ju sagen Vorrä. "beit für 
die Tec! nlw,. 
Habe ihm geschrieben: die leeren Köpfe, die die 
Witzblätter jetzt lesen, vergessen doch alles. Na, 
wen” er sich nicht beruhigt -— schicke ich ihm 
Isolde — die soll ihn hauen.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.