Path:
Auf der Suche

Full text: Berliner Gauner / Klaußmann, Anton Oskar (Public Domain)

aufgestoßen sei. Der Ettsbesitzer musterte unterdes 
möglichst unanällig die cusliegenden goldenen 
Uhren und KHetten, aber er fand nichts, was seinen 
verlorenen Pretiosen auch nur öhnlich gesehen hätte. 
Nach einem halbstündigen Aufenthalte entfernte 
er sich mit Berger, der ziemlich mißgestimmt war. 
„Ich fürchte,“ bemorkte dieser, „der Stein ist 
bereits vernichtet und die Goldsachen sind ein— 
geschmolzen, sonst hätte Lichner etwas von sich hören 
lassen. Er hält sonst Wort und hat sich gewiß alle 
Mühe gegeben. Wir wollen noch einmal in Ihrem 
Hotel nachsehen, vielleicht ist dort Nachricht von 
ihm!“ 
Der Portier des Hotels erklärte auf Befragen, 
daß vor einer halben Stunde ungefähr ein Dienst-— 
mann gekommen sei, der von einem unbekannten 
Manne ein Päckchen an Herrn von B. zu bestellen 
hatte. 
Der Gutsbesitzer grifs bastig nass dem Papier— 
päckchen und fand dartn seinen Harneol, aus 
der Fassung gebrochen, aber e3n digt. 
„Ich wußte es jc,“ rief Berger triumphierend, 
„Lichner ist doch ein anständiger Herl!“
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.