Path:
"Baldowert"

Full text: Berliner Gauner / Klaußmann, Anton Oskar (Public Domain)

„Ja, eine große Sache steht! Ich warte nur 
noch, bis das Geldspinde rauskommt, und das ist 
in acht Tagen, da sind seine sechs Jahre rum! 
Kennst du das Geldspinde?“ 
„Nein!“ 
„Du kannst ihn auch nicht kennen! Als du zum 
Rechtsanwalt kamst, war das Geldspinde schon 
verschütt gegangen.“) Es ist ein kesser Junge,**) 
sage ich dir, der eine feine Arbeit macht. Aber höre 
mal, Butterblume, kommen hierher zu euch Lam— 
pen?***) 
„Nein, jetzt nicht mehr. Adolf steht nicht mehr 
unter Polizeiaufsicht!“ 
„Um so besser, Schatzl Dann kann ich bei dir 
etwas kabohre legen.“) Hier nimm das, bei mir 
könnte es gefunden werden und mir Unannehmlich— 
keiten machen!“ 
Er überreichte dem Mädchen ein großes Bund 
sogenannter „Dietriche“, in der Gaunersprache ‚Tan— 
teln“ gencan welche mit den andern Einbruchs— 
instrumenten, dem „Luden“ Grecheisen), dem „Ab— 
stecher“ (zum Offnen der Vorhängeschlösser), dem 
„Schabber“ (Stemmeisen), dem „Brunger“ GBohrer) 
und dem „Beißer“ EKneipzange), das ganze Hand— 
werkszeug des Einbrechers. das „Schränkzeug“ bilden. 
“ 
Abgefaßt worden. 
Ein routinierter, zünftiger Verbrecher. 
Polizeibeamte. 
F) Verstecken. 
* 
21
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.