Path:
Vierter Abschnitt. § 47-54

Full text: Baupolizei-Verordnung für die Stadt Spandau vom 23. Juni 1911 (Public Domain)

Diese Stuben dürfen keine Küchen erhalten und unter⸗ 
liegen gleichfalls den Bestimmungen über die zu dauerndem 
Aufenthalt von Menschen bestimmten Räume. 
Bei dieser weiteren Ausnutzung des Keller- o der Dach— 
geschosses wird die bebauungsfähige Grundstücksfläche — 
Ziffer 1I — um den vierten Teil und im Falle der Aus— 
nutzung des Keller- und Dachgeschosses (Absatz 1 und 2) 
um die Hälfte der Fäche der zum dauernden Aufentbalt 
von Menschen eingerichteten Raͤume beschränkt. 
Bezüglich des Ausbaues der nach Ziffer 6 zugelassenen oberen 
Hauptgeschosse als Dachgeschosse vergleiche 8 18 Ae 3. 
Im übrigen ist die Einrichtung von Räumen zum dauernden 
Aufenthalt von Menschen in Kellergeschossen verboten. 
871 
Bauktaenn 
1. Es dürfen höchstens / 00 bei Eckgrundstücken (8 14 Ziffer 3) 
und bei Grundstücken von nicht mehr als 20 mm Tiefe höchstens 0/00 
der Baugrundfstücke (5 12 Ziffer 1) bebaut werden. 
2. Die Bebauung muß durch Höfe von mindestens 60 qm, auf 
den vorbezeichneten Eckgrundstücken von mindestens 50 qm Grund— 
fläche, deren geringste Abmcssung 6m beträgt, derart unterbrochen 
werden, daß die Gebäudet WMo⸗ac eine Tiefe von 18 mm nicht 
überschreiten. 
3. Die Höhe der Gebäude darf unbeschadet der Vorschriften in 
—15 das Maß von 1811ñ nicht überschreiten. 
4. Bewohnte Gebäude dürfen, abgesehen vom Dachgeschoß und 
vom Kellergeschoß — Nebengeschossen — „ mehr als 4 Geschosse 
Hauptgeschosse — erhalten. 
5. a) Außer den durch Ziffer 4 zugelassenen 4 Hauptgeschossen 
dürfen im Kellergeschoß Räume zum dauernden Aufenthalt 
von Menschen in einer Gesamtfläche von 60 qm und nur 
zu einer selbständigen Wohnung eingerichtet werden, wenn 
dei den uͤbrige Räumen, die nicht zu dauerndem Auf⸗ 
enthalt von Menschen benutzt werden dürfen, nach deren 
Lage, Ausbau und Ausstattung eine Ausnutzung zu diesem 
Zwecke ausgeschlossen ist. 
AMußerdem dürfen im Dachgeschoß Gesindestuben bis zu 
einem Viertel der Gebäudefläche, höchstens aber 60 am 
eingerichtet werden. 
Diese Stuben dürfen keine Küchen erhalten und unter— 
liegen gleichfalls den Bestimmungen über die zu dauerndem 
Aufenthalt von Menschen bestimmten Räume. 
Bei dieser weiteren Ausnutzung des Keller- o der Dach— 
geschossesßs wird die bebauungsfähige Grundstücksfläche — 
rot.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.