Path:
Anhang

Full text: Bürgerbuch der Stadt Rixdorf (Public Domain)

—366 
Anhang. 
Jeder abgeleitete Eigentumserwerb eines im Stadtbezirk 
Rixdorf belegenen Grundstücke oder Erwerb eines Rechts, für 
welches die auf Grundstücke bezüglichen Vorschriften gelten, 
unterliegt einer Steuer. Diese beträgt bei bebauten Grund— 
stücken 1 vom Hundert, bei unbebauten Grundstücken 2 vom 
Hundert des Wertes des betreffenden Grundstücks oder Rechts. 
8 
2 
— 
Beim Wechse! im Personenbestande solcher Gesellschaften, 
welche Erenbeigentum in Rixdorf besitzen, wird die Steuer 
auch obn nrnelsen Eigentumsübergang fällig. Sie wird dann 
voun den Anteil am Grundeigentum der Gesellschaft, 
der auf das ausgeschiedene Mitalied der Gesellschaft entfällt, 
»rhoben 
Als Wert d Gruridstün doder Rechts ist sein gemeiner 
Wert z. Zt. deg 757wecd je“ anzusehen. 
In keinem Fade An geringerer Wert versteuert wer— 
den, als der zwischen dem Verk?aßerer und dem Erwerber 
»edungene Preis mit Einschluß der vom Erwerber über— 
nommenen Lasten und Leistungen und unter Zurechnung der 
vorbehaltenen Nutzungen. Die auf dem Gegenstande haftenden 
gemeinen Lasten werden hierbei nicht mitgerechnet: Renten und 
andere zu gewissen Zeiten wiederkehrende Leistungen werden 
nach den Vorschriften des Reichs-Erbschaftssteuergesetzes vom 
3. 6. 06 88 17ff. und der dazu vom Bundesrat erlassenen 
Ausführungsbestimmungen kapitalisiert. 
Wird ein Grundstück oder Recht im Zwangsversteigerungs— 
verfahren erworben, so ist die Stener mindestens von dem 
Betrage des Meistgebots zu berechnen, zu welchem der Zuschlag 
erteilt wird, unter Hinzurechnung des Wertes der von dem 
Ersteher übernommenen Leistungen. 
Ist der Betrag des Meistgebots jedoch geringer als der 
gemeine Wert des Grundstücks oder Rechts, so ist auch in 
diesem Falle der gemeine Wert der Besteuerung zugrunde 
zu legen. 
8 
Erfolgt die Auflassung auf Grund mehrerer Rechtsgeschäfte, 
deren Gegenstand der Erwerb des Grimdstücks ist, unmittelbar
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.