Path:
Anhang

Full text: Bürgerbuch der Stadt Rixdorf (Public Domain)

Brundstenerordnung. 
—I 
Jum Zwecke der Veranlagung ist jeder Eigentümer eines 
steuerpflichtigen Grundsrücks verpflichtet, auf die an ihn gerichtete 
schriftliche Aufforderung des Magistrats über bestimmte, für 
die Bestenerung erhebliche Tatsachen innerhalb der ilm eu be— 
zeichnenden Frist Auskunft zu erteilen. 
Der Magistrat ist bei der Veranlaqung an die Angaben 
der Steuerpflichtigen nicht gebunden. 
Wird die Auskunft beanstandet, so sind dem Steuerpflichti— 
gen vor der Veranlagung die Gründe der Beanstandung mit 
dem Anheimgeben mitzuteilen, hierüber binnen einer ange— 
messenen Frist eine weitere Erklärung abzugeben. 
Jeder Eigentümer eines steuerpflichtigen Grundstücks hat 
dem Magistrat unter Vorlegung der betreffenden Urkunden oder 
sonstigen Nachweise binnen vier Wochen nach Eintritt der Wer— 
änderung Anzeige zu machen, wenn 
1. in dem Eigentum des Grundstücks ein Wechsel eintritt, 
bisher steuerpflichtige Grundstücke in die Klasse der 
steuerfreien übergehen und umgekehrt, 
GBebärtde neu entstehen oder gänzlich eingehen, 
besteuerte Hausgrundstücke, insbesondere durch das An— 
hauen oder Abbrechen eines Grundstücksteils durch 
Vergrößerung oder gänzliche oder teilweise Abtrenunng 
dazu gehöriger Hofräume und Gärten oder besteuerte 
inbebaute Grundstücke durch Teilung oder Zusammen— 
legung mit anderen bebauten vder unhebauten ver— 
indert werden. 
Die Besteuerung neu erbauter oder von Grund aus wie— 
der aufgebauter Gebäude sowie die Steuererhöhung infolge von 
Verbesserungen der Gebäude beginnt nach Ablauf des Kalender— 
bierteljahres, in welchem die Bewohnbarkeit oder Nutzharkeit 
eingetreten oder die Verbesserung vollendet ist. 
Im übrigen treten Ermäßigungen und Erhöhungen der 
Steuer infolge der im 8 6 erwähnten Veränderungen mit dem 
ersten Tage des auf die Veränderung folgenden Monats, Er— 
mäßigungen oder Befreiungen aber, wenn bis zu diesem Tage 
die nach 8 6 zuwerstattende Anzeige nicht erfolgt ist, erst mit
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.