Path:
Abschnitt XII. Feuerlöschwesen

Full text: Bürgerbuch der Stadt Rixdorf (Public Domain)

Feuerlöschwesen. 
385 
Kosten der Feuerwehr bei einer leistungsfähigen Versicherungs— 
gesellschaft zu versichern. Der Abschluß der Versicherung geschieht 
durch den Vorstand nach erfolgter Zustimmung der Korps— 
bersammlung. 
Allgemeine Bestimmungen. 
827. 
Ueber die Befugnis zur Festsetzung von Strafen bestimmt 
die Dienstordnung und die Geschäftsordnung das Nähere. Straf— 
gelder fließen in die Vergnügungstasse. 
28. 
Jedes aktive Mitglied ist verpflichtet, der vom Vorstande 
erlassenen Dienstordnung nachzukommen. Es ist seine Ehren— 
oflicht, die über ihn rechtmäßig verhängten Strafen zu tragen. 
)er freiwilligen Feuerwehr. 
aàu. 
Die Auflösung der Feuerwehr kann nur in einer besonders 
hierzu berufenen Generalversammlnng beschlossen werden (vergl. 
3 19). Von dem Beschlusse ist sofort dem Magistrat und der 
öniglichen Polizeidirektion hierselbst schriftliche Mitteilung zu 
machen. Er erlangt erst drei Monate nach dieser Mitteilung 
rechtliche Wirkung. Bis zum Ablaufe der dreimonatlichen Frist 
sind die Mitglieder noch zur Ausübimg des Feuerlöschdienstes 
gerpflichtet. 
J 30. 
Im Falle der Auflösung sind die der Stadtgemeinde Rix— 
dorf gehörigen Geräte und sonstigen Gegenstände zurückzugeben 
Die der Feuerwehr gehörigen Gegenstände und das vorhandene 
Barvermögen gehen mit Ausnahme der Gelder der Unter— 
tützungskasse und der Vergnügungskasse in den Besitz der 
Stadtgemeinde Rixrdorf über, jedoch mit der Maßgabe, daß diese 
egenstände nebst dem Vermögen einem sich innerhalb fünf 
Jahren nach der Auflösung etwa neu bildenden lebensfähigen 
freiwilligen Feuerwehrkorps zur Verwendung im Feuerlöschdienste 
auszuhändigen sind. 
Aufsicht. 
8 31. 
Die Aufsicht über die Feuerwehr führt der Magistrat zu 
Rirdorf. Dieser ist insbesondere berechtigt, sich jederzeit über 
die bestimmungsmäßige Verwendung der von der Stadtgemeinde 
25
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.