Path:

Full text: Geschichte der Johannes-Loge "Drei Lichter im Felde" / Schloifer, Eduard (Public Domain) Ausgabe [1] Bis zum Jahre 1910 (Public Domain)

19 
15 
Das zum 24. Juni 1893 geplante Sommer-Johannisfest mußte wie bereits 
erwähnt, wegen zu geringer Beteiligung ausfallen. 
Auch in diesem Jahre bezeugte der Br-Verein bei den Aufnahmen und 
Beförderungen der Mitglieder seine Teilnahme durch den Besuch der betreffenden 
Fest-Logen, soweit die Brr nicht durch anderweitige Inanspruchnahme daran 
behindert waren. So bei der 
am 4. Oktober 1892 erfolgten Beförderung nach II. des Br Lange II. 
GZum goldenen Pflug'“), 
am 24. November 1892 erfolgten Beförderung nach IIII des Br Raeke 
(„Zur Beständigkeit“), 
am 17. November 1892 erfolgten Aufnahme des Br Erich Schmidt (Zur 
Pegase“), 
am 11. April 1893 erfolgten Aufnahme des Br Herm. Franke (Zur 
Eintracht“), 
am 12. Juni 1893 erfolgten Aufnahme des Br R. R. Hintzz („Zur Eintracht'). 
Ganz besondere Veranlassung gab aber den Brrn das am 8. Mai 1893 in 
der L. „Zur siegenden Wahrheit“ (R. M.) gefeierte 25 jährige Maurer-Jubiläum 
unseres geliebten Br Mühlbrecht, ihm bei dieser Gelegenheit in seiner Loge 
die Teilnahme der Lichterfelder Brr auszusprechen. 15 Mitglieder unseres 
Vereins waren zugegen, wodurch Br Mühlbrechtt sichtlich erfreut wurde. 
In der Sitzung des Br-Vereins vom 19. April waren dem Br Mühlbrecht 
vom Vorsitzenden bereits im engeren Kreise die herzlichsten Glückwünsche des 
Vereins ausgesprochen. 
Erwähnt werden möge auch noch der Besuch, welchen 8 Brr am 10. No— 
oember 1892 der L. „Br-Bund am Fichtenberg“ zu Steglitz auf deren freund— 
liche Einladung abstatteten. 
Ebenfalls wurden in diesem Jahre am Schluß jeder Sitzung und der Feste 
die Armensammlungen vorgenommen, welche wie früher so auch diesmal recht 
erfreuliche Erträge lieferten. 
Zu einem Bestande von Mk. 896,29 zu Beginn des Vereinsjahres, 
kamen in diesem Jahre, 68,— durch eine Versteigerung, 
„ 3851,25 durch Sammlungen, 
23,65 an Zinsen. 
Summa Mk. 13398,19. 
Verausgabt wurden: 
für Sendung an die „Harburger-L.“ Mk. 200,—, 
für hiesige Unterstützungen 393,90, 
Summa Mk. 593,90, 
so daß am Tage der Revision in der Armenkasse ein Betrag von Mt. 745,29 vor— 
handen war. 
Es wurden hilfsbedürftige, kranke und würdige Familien in Groß-Lichter— 
felde und Lankwitz unterstützt und außerdem auf Beschluß der Sitzung vom 
5. Oktober 1892 der Loge in Harburg aus Anlaß der im vorigen Jahre in Hamburg 
herrschenden Choleraepidemie ein Betrag von Mk. 200 gesandt. Dieser, unter
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.