Path:
Bis zum Jahre 1910 V. Abschnitt. Die Arbeitsjahre bis zum Neubau. 1897 bis 1910

Full text: Geschichte der Johannes-Loge "Drei Lichter im Felde" / Schloifer, Eduard (Public Domain) Ausgabe [1] Bis zum Jahre 1910 (Public Domain)

—1 
Silbermedaille der Augusta-Stiftung zu beschaffen, leider konnte ihm 
aber diese Freude vor seinem Tode am 1. Dezember 1907 nicht mehr 
bhereitet werden; 
auch der dienende BrJurzik feierte am 26. Mai 1908 seine silberne Hochzeit. 
Diesem allzeit gefälligen Br, der seit Gründung der Loge seine Kräfte 
treu in den Dienst derselben gestellt hatte, wurde aus der Augusta-Stiftung 
ein Geldgeschenk von Mk. 75,— überwiesen, außerdem wurden ihm am 
27. Mai 1908 in geöffneter Loge vom leitenden Meister die herzlichsten 
Glückwünsche und der Dank der Loge ausgesprochen, sowie ihm eine 
Glückwunschadresse überreicht. 
Am 8. April 1908 wurde beschlossen, dem SE. Br Luttt er die Würde 
eines Ehrenmeisters zu verleihen. 
Dem Br Mühler-Sagan, welcher am 8. Juni 1908 sein 28 jähriges 
Maurerjubiläum beging, wurde der Silberschurz verliehen, aber erst am 
Johannisfest am 24. Juni 1908 überreicht. 
Die finanziellen Verhältnisse der Loge hatten sich weiter günstig ent— 
wickelt. 
Nach dem vorläufigen Rechnungsabschlusse für 1907—1908 ergab sich sogar 
ein kleiner Uberschuß von Mk. 223,49. 
In der Meisterberatung am 3. Juni 1908 wurde der Voranschlag für das 
nächste Maurerjahr auf Mk. 12 200,— in Einnahme und Ausgabe festgestellt. 
In die Einnahmen wurden aus dem Weingeschäfte abermals Mk. 3500,— ein— 
gestellt. 
Uber ausgeübte Wohllkätigkeit war folgendes zu berichten: 
Zu dem aus dem Vorjahre übernommenen Bestande der 
Armenkasse von . . . . Mk. 448,19 
kamen durch Sammlungen 342,70 
so daß der Gesamtbetrag sich stellte auf . Mk. 790,89 
Hiervon wurden an Unterstützungen gezaählt 315,— 
so daß in das neue Jahr übernommen wurden Mk. 475,89 
Das Vermögen des Vereins „Schwesternhülfeder Loge Drei 
Lichter im Felde“ war durch Zinsen und den Ertrag des Basars an— 
gewachsen auf Mk. 27 946.60 
Zu erwähnen ist noch, daß am 5. Februar 1908 aus besonderer Veranlassung 
der Beschluß gefaßt wurde, die Räume des Logengebäudes nicht zu politischen 
Versammlungen irgend welcher Richtung zur Verfügung zu stellen. Ferner 
wurde in der Beratung vom 3. Juni 1908 eine Neufassung des Ortsgesetzes 
deschlossen. 
Im übrigen konnte man mit den wirtschaftlichen Verhältnissen wohl zu— 
frieden sein, abgesehen davon, daß die räumliche Beschränktheit immer wieder 
unliebsame Vorkommnisse schuf.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.