Path:
Bis zum Jahre 1910 V. Abschnitt. Die Arbeitsjahre bis zum Neubau. 1897 bis 1910

Full text: Geschichte der Johannes-Loge "Drei Lichter im Felde" / Schloifer, Eduard (Public Domain) Issue[1] Bis zum Jahre 1910 (Public Domain)

53 
des Johannisfestes durch den vorsitzenden Mstr v. St. SEE. Br Neumann 
überreicht. 
Den Tag des 25 jährigen Maurer-Jubiläums begingen 
am 10. November 1898 Br Ohlert und 
am 11. Dezember 1898 der ständig besuchende Br Schmidt J. 
Beide wurden bei einer Arbeit im Tempel vom vorsitzenden Meister be— 
grüßt und beglückwünscht. Dem Br Ohlert wurde der Silberschurz ver— 
liehen, ebenfalls nachträglich dem Br Steffen, welcher schon seit fast 30 Jahren 
den Meisterschurz trug und am 26. März 1899 seinen siebzigsten Geburtstag 
feiern konnte, wozu ihm auch in der Loge die herzlichsten Glückwünsche aus— 
gesprochen wurden. 
Das Fest ihrer silbernen Hochzeit feierten 
am 25. Februar 1899 BrSchwengberg, 
am 5. März 1899 Br Ehricke, 
am 9. Juni 1899 Br Pohl II. 
Den Jubelpaaren wurden gemäß Logenbeschluß mit kunstvoll geschriebenen 
Adressen die herzlichsten Glückwünsche der Brr ausgesprochen, den beiden letzt— 
genannten ordentlichen Mitgliedern unserer Loge auch die ihnen verliehene 
silberne Ehejubiläumsmedaille der Augusta-Stiftung überreicht. 
Uber die finanziellen Verhältnisse ist zu berichten: 
Der für das Logenjahr 1899—1900 aufgestellte und in der Meistersitzung 
am 10. Mai 1899 angenommene Voranschlag schloß in Einnahme und Aus— 
gabe mit Mk. 7025,— ab, worin abermals aus dem Weingeschäft nur eine Ein— 
nahme von Mk. 1200,— eingestellt wurde. 
Uber die Wohltätigkeitsübungen ist zu berichten: 
Der Betrag des aus dem Vorjahre übernommenen Bestandes der 
Armenkasse und der im Laufe des Jahres vorgenommenen Sammlungen 
ergab für die Armenkasse eine Einnahme von . .. Mk. 1374,75 
Es wurden gezahlt: 
1. für das Kinderheim in Groß-Lichterfelde. 
2. Einzel-Unterstützungen und Weihnachts— 
geschenke an Witwen, Waisen und sonstige 
verschämte Arme . . . 
so daß die Armenkasse zurzeit einen Bestand von 
in das neue Logenjahr hinübernahm. 
Im Kirchenausschmückungsfond war noch ein Rest von 
Mk. 168,21 vorhanden, nachdem für die erste neue evangelische Petrus— 
Kirche auf dem Wilhelmplatz in Groß-Lichterfelde das große Fenster mit dem 
Bildnis Johannis des Täufers und unserem Logenwappen unter Aufwendung 
oon Mk. 650,— beschafft wurde. 
Auch für die ihrer Vollendung entgegengehende Pauluskirche wurde 
eine Stiftung der Loge in Aussicht genommen. 
Auf Anregung des SE. Br Neumannl bildete sich eine Vereinigung 
von Schwestern, welche zunächst im östlichen Ortsteil an den Abenden, an
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.