Path:
Bis zum Jahre 1910 V. Abschnitt. Die Arbeitsjahre bis zum Neubau. 1897 bis 1910

Full text: Geschichte der Johannes-Loge "Drei Lichter im Felde" / Schloifer, Eduard (Public Domain) Issue[1] Bis zum Jahre 1910 (Public Domain)

43 
Br Fischer erklärte durch Schreiben vom 31. Oktober 1897 seinen Rück— 
tritt von dem Amte des vorbereitenden Brs. Dieses Amt wurde laut Beschluß 
bom 17. November 1897 zunächst nicht wieder besetzt, sondern von den allzeit 
hilfsbereiten Brrn Seydel, Krüger und Raeke ausgeübt. 
Die Neuwahl der Brr Beamten für das Maureriahr 1898—51899 fand am 
20. April statt. 
Veränderungen ergaben sich nur bei der Wahl des stellvertretenden Schrift— 
führers, indem der bisherige Inhaber Br Kurz zum vorbereitenden Br gewählt 
wurde und dafür Br Hohenwald zum stellvertretenden Schriftführer. 
Außerdem wurden die bisher unbesetzten Amter verteilt, und zwar wurden 
Br Krüger zum stellv. Redner, 
Isernhagen, J. Schaffner, 
Byrlhert F II. J 
83868sche * „Ordner, 
—1 J „vorber. Br 
4 
gewählt. 
Die Einführung erfolgte gesetzmäßig am Johannisfest 1898. Zugleich er— 
folgte die Verpflichtung der in den Ehrenrat gewählten Brr Schröder J, 
Thiele, Schloifer, Raeke und Fischer, sowie deren Stellvertreter 
BrrKrüger, Rakenius und Pritzsche. 
Uber Jubiläen und Familienfeste ist zu berichten: 
Den Tag des 25 jährigen Maurer-Jubiläumes konnten be— 
gehen: 
am 26. Otktober 1897 der ständig besuchende Br Wentzel und 
am 15. Mai 1898 der ständig besuchende Br Samuel. 
Beide hatten die Freude bei den Feiern in ihren Logen eine Anzahl Brr 
von den „Drei Lichternim Felde“ zu sehen und empfingen auch sonst 
die herzlichsten Glückwünsche ihrer Brr. 
Das Fest der silbernen Hochzeit feierten 
am 7. Juli 1897 Br Seydel und 
am 26. September 1897 Br Blume. 
Beiden Jubelpaaren wurde mit den herzlichsten Glückwünschen die ihnen 
auf Antrag der Loge verliehene silberne Augusta-Medaille überreicht. 
Der erste Lufton seit dem Bestehen der Loge wurde am 30. Januar 1898 
dem geliebten Br Isernhagen geboren und hatte derselbe aus Freude 
darüber der Loge die Patenschaft angebbten. Dieselbe wurde angenommen 
und hat der Lufton bei der heiligen Taufe am 26. April 1898 den Vornamen 
des ersten Meisters vom Stuhl unserer Loge „Jose ph“ mitbekommen. 
Uber die finanziellen Verhältnisse ist zu berichten: 
Die Loge haäatte die in Aussicht genommene Begebung der Anteilscheine 
nvoller Höhe noch nicht bewirken können, doch hoffte sie dieselben noch nach 
und nach unterzubringen, insbesondere bei denjenigen geliebten Brrn, welche 
bisher noch nicht in dieser Richtung ihr Interesse für die Loge bekundet hatten.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.