Path:
Der Tiergarten

Full text: Berlin im Wandel der Zeiten / Krieger, Bogdan (Public Domain)

müttern nicht benutzt werden. Der Winter bringt deren zwar in Konzerten und auf 
Privatbällen, aber doch nicht in nötiger Anzahl. So entspricht denn das Schlittschuh- 
laufen sowohl dem angenehmen Zweck der Bewegung für die gesunden Mädchen, als 
auch dem nützlichen, mit irgend einem achtbaren jungen Mann zusammenzurennen und 
derart die große Schwierigkeit eines ersten Anknüpfungspunktes für weitere Ziele leichter 
als irgendwo zu beheben. Wenn er will, wird er schon um dieselbe Stunde alle Tage 
auf die Eisbahn kommen; er grüßt erst, dann begleitet er Fräulein, dann bietet er ihm 
einen Schlitten an; ist er ein Mann, wie man ihn wünscht, so darf er auch das Mädchen 
mit der es bewachenden Schwester nach Hause begleiten usw. uswp. Man wird gestehen, 
daß die Eisbahn also ein sehr wohltätiges Institut ist und schon manchem Ehepaar 
das Leben gegeben hat.“ 
Lässest du den Lenz schon ahnen. 
Wolkenloser Februar? 
Wie sich auf des Eises Bahnen 
Kreuzt die stahlbeschuhte Schar! 
Wie im Glanz der Morgensonne 
Sich die Paare suchen, flieh'n! 
Sei gegrüßt mir, Born der Wonne, 
Rousseau⸗Insel zu Berlin! 
fingt Gensichen in seinem „Eislauf um die Rousseauinsel“. Wir aber denken der Zeit, 
als wir selbst mit darunter waren und alles das dort erlebten und empfanden, was 
hunderte vor uns und nach uns erlebt und empfunden haben. Wir denken daran, wie 
Kaiser Friedrich als Kronprinz und seine Familie auf einem abgesteckten Teil der Eis— 
bahn erschienen und wie wir uns freuten, wenn sie, die Sperre aufhebend, sich unter 
uns mischten und die Musikkapelle ihre vaterländischen Weisen dazu ertönen ließ. 
Punsch und immer wieder frisch gebackene Pfannkuchen ergänzten die ideellen Genüsse 
in willkommener Weise. 
Aber drüben welch Gedränge? 
Jedes Haupt entblößt sich frei; 
Sieh, beim Gruß der Schlachtenklänge 
Fährt der Kaiser dort vorbei. 
Unter seines Helmes Dunkel 
Blinkt des Hauptes Silberglanz, 
Unsichtbar im Goldgefunkel 
Überstrahlt vom Siegerkranz. 
Zugleich mit der ersten Eisbahn wurde im Jahre 1811 auch die erste Badeanstalt 
in der Spree unweit des Tiergartens an der jetzigen Alsenbrücke, die auf den Humboldt- 
hafen führt, eröffnet. Im Tiergarten selbst richtete 1832 der Hallore Andreas Lutze 
auf dem Gelände, wo zwischen Bellevue und der Moabiter Brücke das Kaffee Gärtner 
steht, eine Badeanstalt ein, nicht ohne beim damaligen Besitzer des Schlosses und Parkes 
Bellevue, dem Prinzen August von Preußen, starken Widerstand zu finden. Lutze bat 
*
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.