Path:
Erster Teil. Geschichte 1. Kapitel. Aus Tegels Vorzeit

Full text: Geschichte des Dorfes und Schlosses Tegel / Wietholz, August (Public Domain)

57 2 —ICAE I. KAPITEL VORGESCHICHTE 
bediente; man nennt sie allgemein die Steinzeit und teilt sie in die 
ältere und jüngere. Dieser folgt die Bronzezeit. Die früheren 
Steingeräte und Steinwaffen sind in ihr durch Kupfer, später durch 
Bronze in ähnlicher, allmählich höher entwickelter Form ersetzt. Nach 
und nach hat sich inzwischen von Süd und West nach Norden hin die 
Benutzung des Eisens verbreitet und zur letzten der drei großen Kultur— 
perioden der Eisenzeit übergeleitet, die nunmehr Waffen, Geräte 
und Schmucksachen aus dem härteren Eisen erzeugt. Freilich sind diese 
drei genannten Kulturperioden in sich nicht scharf abgegrenzt, sondern 
greifen an ihren Wendepunkten in einander über, darum findet man 
die Fundstücke zweier Nachbarperioden sehr häufig vereint an einer 
Fundstelle vor.“) Wie weit diese Perioden zurückliegen und wie lange 
sie dauerten, vermögen wir mit unseren Zeitmaßen nicht festzustellen.**) 
Unsere Aufgabe ist es auch nicht, jene Perioden genauer zu betrachten. 
Wir haben uns nur insofern mit jenen Zeiten zu beschäftigen, als die 
Ureinwohner Tegels in ihnen lebten. Was uns aber aus dieser Vor— 
vergangenheit auf Pergament oder Papier überliefert worden ist, stammt 
hauptsächlich aus ausländischen, insbesondere römischen Quellen, die 
auch nur allgemeine Andeutungen geben, denn die alten Germanen 
schrieben keine Geschichte, weil sie der Schrift im heutigen Sinne noch 
entbehrten. Ihre schwerfällige Runenschrift war zu größeren Mit—⸗ 
teilungen nicht geeignet. Und dennoch haben sie uns Dokumente hinter⸗ 
lassen, die zu dem Archäologen eine ganz deutliche Sprache reden. Gar 
viele dieser unterirdischen Urkunden sind bisher in unserem Vaterlande 
und besonders in unserem Ländchen Barnim überall ans Tageslicht 
befördert worden. Auch Tegel mit seiner nächsten Umgegend bot hier— 
für eine reiche Fundgrube. 
Ums Jahr 1843 stieß man beim Graben eines Brunnens in 
Tegel auf viele Urnen, von denen mehrere gut erhalten waren. In 
— 
Kiekebusch, Altertümer unserer heidnischen Vorzeit. Berlin (1816). 
mird angenommen, daß ungefähr: 
ngere Steinzeit die Jahre 6000--3000 v. Chr. umfaßt, während 
— ältere noch um viele Jahrtausende weiter zurückreicht, daß 
b. die Bronzezeit die Jahre 3000 -600 v. Chr. und 
c. die Eisenzeit 600 v. Chr. -300 nach Ehr. umfaßt.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.