Path:
Die weitere Entwickelung des Ortes

Full text: Chronik von Gross-Lichterfelde / Lüders, Paul (Public Domain)

„Schließlich wird v. Carstenn noch das ausschließ— 
liche, in das Grundbuch eingetragene Recht vorbehalten, 
das Straßenterrain der ihm gehörig gewesenen Straßen 
zur Anlage von Pferde- oder Dampfstraßenbahnen zu 
benutzen.“ 
Diese Berechtigung ist im Jahre 1891 gegen Zahlung 
einer Entschädigung von 10000 Mark im Grundbuch ge— 
löscht worden. 
Die landrätliche Bestätigung vorstehenden Rezesses 
erging unter dem 19. Februar 1877, die königliche Ge— 
nehmigung am 10. April 1878. 
Die amtliche Verleihung des neuen Namens „Groß— 
Lichterfelde“ erfolgte am 2. Mai 1877. 
Die Gemeinde Lichterfelde, welche der Vereinigung 
mit den Carstenn'schen Gütern zäher widerstrebt hatte, 
mußte sich doch sehr bald überzeugen, daß ihre Sonder— 
existenz inmitten des neugeschaffenen Groß-Lichterfelde auf 
die Dauer ein unhaltbarer und für sie selbst nachteiliger 
Zustand sei. Wichtige öffentliche Angelegenheiten beider 
Ortschaften erforderten unbedingt eine gemeinsame Er— 
ledigung, und das einträchtige Zusammenwirken zweier 
verschiedener Gemeindevertretungen war nicht immer leicht 
durchzusetzen. Im Jahre 1879 schloß sich denn auch 
Lichterfelde der neuen Gemeinde an. 
Mit dem Beginn der achtziger Jahre begann für 
Groß-Lichterfelde eine neue Entwicklungsphase. Die ver— 
hängnisvollen Einwirkungen des Gründerkraches waren 
nach jahrelangem Darniederliegen der Unternehmungslust 
und des Geschäftstriebes endlich überwunden, das Kredit— 
wesen in gesunde Bahnen übergeleitet und somit hier, wie 
überall, der Boden geschaffen worden, auf welchem sich die 
neu erwachende Bauthätigkeit in gedeihlicher Weise ent— 
falten konnte.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.