Path:
Abschnitt I. Wasser- und Elektrizitätswerke

Full text: Verträge der Stadt Rixdorf (Public Domain)

Abschni: 
Mit dem Tage, an welchem die Gemeinde eine andere 
öffentliche Wasserleitung in Betrieb setzt beziehungsweise setzen 
läßt, hört die Verpflichtung der Gesellschaft zur Versorgung 
der Gemeinde insbesondere zu Gegenleistungen gemäß 889 
und 10 in vollem Umfange auf. 
Es bleibt jedoch das Recht und die Pflicht der Gesellschaft 
zum Betriebe des Wasserleitungsgeschäfts mit den aus den 
88 6, 7 und 8 ersichtlichen Maßgaben in den mit Röhren 
bereits versehenen Straßen und Plätzen bestehen. 
Dieser Betrieb umfaßt die Herstellung von Grundstücks— 
anschlüssen sowie Aenderung und Ausbesserung von Haupt— 
und Zweigleitungen einschließlich der Auswechselung derselben. 
814. 
—* 
Auch nach Ablauf dieses Vertrages behält die Gesellschaft 
das Recht, ihre Röhren noch liegen zu lassen sowie Aenderungen 
und Ausbesserungen daran vorzunehmen. 
8 15. 
Erfolgt eine Kündigung dieses Vertrages nicht spätestens 
drei Jahte vor seinem Ablauf, so gilt derselbe auf weitere zehn 
Jahre verlängert. 
8 16. 
Die Kosten dieses Vertrages einschließlich der Stempel— 
gefälle träßt *iGesellschaft 
Rixdori den 7. Juli 1887. 
d⸗evorstand. 
Boddin, 
Gemeindevorsteher. 
Jansa. D. Maresch. 
Schöffe. Schöffe. 
Tarif und Bedingungen für Wasserlieferung. 
81. 
Das Wasser wird den Entnehmern mittelst Wassermesser 
zugemessen, welche denselben nach ihrer Wahl seitens der 
Wasserwerke entweder käuflich oder mietsweise überlassen werden.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.