Path:
Volume No. 28, 14. Juli 1832

Full text: Der Berlinische Zuschauer / Dielitz, Johann Gottlob Ludwig Karl (Public Domain) Issue1.1832 (Public Domain)

224 
und, so Gott will, gern dabei bleiben, wenn unser, doch 
wahrlich nicht theures, Blatt auch nur so viel Abonnenten 
unter den hiesigen Buͤrgern zaͤhlte, als deren in staͤdtischem 
Dienste angestellt sind. Oder ist das etwa zu viel verlangt? — 
I 
Aus der Mappe des Zuschauers. 
In Mexico besteht ein Gesetz, nach welchem Jeder, der 
einen Andern im Duell getoͤdtet hat, fuͤr alle Schulden des⸗ 
selben unnachsichtlich aufkommen muß. Das waͤre, wie Ans 
scheint, ein passendes Gesetz fuͤr alle Laͤnder / in welchen aus 
unseligem Vorurtheil Duelle, im Widerspruch mit der Gesetz⸗ 
gebung, als Ehrensachen, und diejenigen, die einen Andern 
uͤn Zweikampf getoͤdtet haben, nicht als Todtschlaͤger betrach⸗ 
det werden. 
Der Semeur in Paris, der in einem ruͤhmlichen Stre⸗ 
ben fuͤr die Sache der Wahrheit fortfaͤhrt, erzaͤhlt, daß der 
in G3sten Jahre kuͤrzlich verstorbene erste Naturforfcher Georg 
Cuvier bei der naͤchsten oͤffentlichen Jahressitzung der Bibel⸗ 
Gesellschaft habe praͤsidiren und in der Eroͤffnungs-Rede als 
Ergebniß seiner tiefsten Forschungen darthun wollen, daß die⸗ 
selben in keinem Stuͤcke der biblischen Schoͤpfungsge⸗ 
schichte entgegen stehen. (Das haͤtte dem Herrn General⸗ 
Superintendenten Dr. Bretschneider in Gotha gewiß zur be⸗ 
sonderen Genugthuung gereicht!) Nicht minder hat Cham— 
pollion als Ergebniß seiner Studien uͤber Aegyptische Monu⸗ 
mente und Hieroglyphen einen Theil der von einigen Gelehr⸗ 
ten des achtzehnten Jahrhunderts flach bezweifelten Chrono⸗ 
logie der heiligen Schrift unwidersprechlich als richtig erwie⸗ 
sen. So mußten zwei große Gelehrte desselben Landes/ aus 
dem die falsche Weisheit der Voltaireschen Schule sich uͤber 
die Unglaͤubigen aller Laͤnder verbreitete, fuͤr die heilige Schrift 
ein bedeutendes Zeugniß ablegen, welches um so weniger ver⸗ 
daͤchtig erscheint, als es, leider! ihrerseits nicht aus leben⸗ 
digem Antheil fuͤr dieselbe hervorging. 
straße Nr. 5.) ein drei fach attestirtes Commissions und Spe⸗ 
ditions/⸗Geschaͤft in einem alle bisherigen Ankuͤndigungen uͤber⸗ 
bietenden Umfange an. Der Paͤchter des Intelligenz⸗Blattes 
und die Zeitungs⸗Redactionen duͤrften vorlaͤufig das beste 
Geschaͤft dabei gemacht haben (31 Quartseiten!) — Unter 
jehn Rubriken werden die Dienstleistungen, zu denen Herr 
Droehmer sich erbietet, aufgefuͤhrt. In Nr. VIIL heißt es: 
„Unterstuͤtzt von einigen geschickten fuͤr alle Faͤcher routi⸗ 
nirten Expedienten, Rechnungs⸗Beamten und Architekten, 
werden bei mir Expeditidnen, Rechnungs⸗ und Bau⸗Rech⸗ 
aungslegungen, dergleichen Anschlaͤge, Rechnungs⸗ and Beu⸗ 
Rechnungs⸗Auseinandersetzungen und Bau⸗ Rechnungs⸗Ne⸗ 
visionen, ganz nach den Prinzipien der Koͤnigl. Preußischen 
Ober⸗Rechnungskammer, selbst die schwer durchzufuͤhrenden 
Gegenstaͤnde vermittelst eines Referenten und Coreferenten 
hesorgt.“ Was will man mehr? Referenten und Corefe— 
renten und Herr Droehmer — schreibt zu — Unter Nr. R. 
werden offerirt; „Auskunfts⸗Ertheilungen uͤber Alles, 
was Behoͤrden, Personen, Betriebsamkeiten und Lokalitaͤten 
der Nesidenz Berlin und naͤchste Umgebung betreffen koͤnnte, 
kurz Alles, was als Geschaͤft oder Aushuͤlfe im menschlichen 
Leben, Treiben und Wirken ausfuͤhrbar und denkbar er⸗ 
scheint.“ Wie sich doch Alles, um mit dem „unveraͤnder⸗ 
lich in der heiligen Geiststraße Nr.47 in Berlin wohnenden 
Herrn C. M. Fuͤller zu reden, heutzutage ,durch Redekunst 
hemuͤht.“ 
Was angekommen ist, zeigt uns das Intelligenz⸗Blatt 
immer aͤn, selten aber, was nicht angekommen ist. In die⸗ 
ser Beziehung enthaͤlt die Erste Beilage des Intelligenz⸗Blattes 
vom 4. Juli folgende Anzeige Neue Hollaͤnder oder Emde⸗ 
ner Heringe sind noch nicht angekommen. Ludwig Junge, 
Koͤnigsstraße Nr. 11, der Post gegenuͤber.“ 
Ceharaedee. 
Haͤltst Du mein Erstes in und außer der Andern, 
Hast Du nicht noͤthig, in mein Ganzes zu wandern. 
Eingemachrtes. 
Ohne Nullen⸗Luxus kuͤndigt unter dem Iten b. M. in 
der dritten Beilage des Intelligenz⸗Blattes vom Iten d. M. 
der Lieutenant a. D. und Kaufmann F. G. Droehmer (Kur⸗ 
Aufloͤsung des Homonyms in der vorigen Nummer. 
Kaperen. 
Redacteur und Herausgeber: Dr. Karl Dielitz, Kronenstraße Nr. 32. — Verleger: Kart Kuͤhn, Breite Straße 
Nr. 25. — In Commission fuͤr den Buchhandel: in der Ens lin schen Buchhandlung CFerdinand Muͤller) 
Breite Straße Nr. 23. — Gedruckt bei A. W. Hayn. J
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.